Lesermeinung

Zum Thema Impfungen in Hausarztpraxen

  • Weitere
    schließen

Es gibt offensichtlich vier Kategorien von Praxen: 1. Praxen, die ihre Risikopatienten anrufen und Termine vereinbaren. Dies erfordert natürlich einen gewissen Aufwand seitens der Praxen. 2.

Es gibt offensichtlich vier Kategorien von Praxen:

1. Praxen, die ihre Risikopatienten anrufen und Termine vereinbaren. Dies erfordert natürlich einen gewissen Aufwand seitens der Praxen.

2. Praxen, die telefonisch oder per Internet Termine vereinbaren.

3. Praxen, die nach dem Windhundprinzip handeln: es wird zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Liste ausgehängt, in die sich Impfwillige eintragen können. Dies führt dazu, dass bereits lange vor Aushang der Listen sich lange Schlangen bilden und nach erfolgtem Aushang ein Rennen oder gar ein Hauen und Stechen um die wenigen Termine beginnt.

4. Praxen, die sich generell nicht an der Impfkampagne beteiligen und sich um die Verantwortung gegenüber ihren Patienten drücken.

Es wäre sicherlich für die Patienten erfreulich, wenn es mehr Kategorie-1 oder -2 Praxen gäbe.

Hans Schlipf

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL