Rücksicht auf der Trasse

Zum Thema "Schättere-Trasse":

  • Weitere
    schließen

Ob das Thema "Schättere-Trasse" jetzt beendet ist, wage ich zu bezweifeln. Die Fronten sind meines Erachtens doch sehr verhärtet. Es geht auch anders:

Ob das Thema "Schättere-Trasse" jetzt beendet ist, wage ich zu bezweifeln. Die Fronten sind meines Erachtens doch sehr verhärtet.

Es geht auch anders: Von Heidelberg-Innenstadt nach Heidelberg-Königsstuhl sind es etwa 6 Kilometer mit einem Gefälle von etwa 7,5 Prozent. Die Verbindungsstraße teilen sich neben den Linienbussen auch Rad-, Motorrad- und Autofahrer. Wegen der schmalen Straße gibt es Ausweichbuchten. Fährt nun der Bus bergauf und es kommt Gegenverkehr, wird aus dem Rechts- ein Linksverkehr: Die talwärts fahrenden Autos müssen die Ausweichbuchten nehmen und der Bus fährt links vorbei. Und alles funktioniert durch Rücksichtnahme. (...)

Und durch eine entsprechende Rücksichtnahme zwischen Fußgängern und Radfahrern kann es auch auf der "Schättere-Trasse" funktionieren.

Norbert F. Minder

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL