Lesermeinungen

Zum Thema "Stadtradeln":

  • Weitere
    schließen

Respekt und Anerkennung gehören den 182 Mutlanger Radlern, die sich an der Aktion der Gemeindeverwaltung "Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima" beteiligt haben.

Respekt und Anerkennung gehören den 182 Mutlanger Radlern, die sich an der Aktion der Gemeindeverwaltung "Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima" beteiligt haben. Ein Gewinn ist das vor allem für die Gesundheit der Radler und die Nerven der restlichen Autofahrer, die sich – zumindest geringfügig – über die Verkehrsentlastung durch Pkws in Mutlangen gefreut haben. Allerdings kann nicht die Rede davon sein, dass diese Aktion ein "Gewinn" für das Klima sei. Die Umrechnung in vermiedene 6265 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) ist ebenfalls irreführend. Denn wer so rechnet, verkennt zwei Tatsachen: 1.: Das Klima ist nicht in Mutlangen zu ändern, sondern es ist ein globales Thema. Das CO2 gelangt in die Atmosphäre, wenn es aus Mutlangen oder zum Beispiel Peking oder Detroit kommt und verursacht den Treibhauseffekt, der das Klima negativ beeinflusst. 2.: Es ist den Ölscheichs, Kohlebaronen und Gasoligarchen völlig egal, ob Mutlanger Bürger Radfahren oder fossile Brennstoffe an der Tankstelle kaufen. Sie holen den Energieträger trotzdem aus der Erde (...). Fazit: Tolle Aktion, aber sinnlos für das Klima.

Fabian Probst, Mutlangen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL