Lesermeinung

Zur Corona-Pandemie:

  • Weitere
    schließen

Es ist schon erstaunlich: Plötzlich wird halb Deutschland zu Virologen (manche kannten bis dahin das Wort nicht einmal), zu Anwälten der Verfassung (manche glauben, das Grundgesetz bestünde aus Paragrafen) und manche meinen, unseren gewählten Volksvertretern mal sagen zu müssen, wie man richtig Politik macht.

Es ist schon erstaunlich: Plötzlich wird halb Deutschland zu Virologen (manche kannten bis dahin das Wort nicht einmal), zu Anwälten der Verfassung (manche glauben, das Grundgesetz bestünde aus Paragrafen) und manche meinen, unseren gewählten Volksvertretern mal sagen zu müssen, wie man richtig Politik macht. Sie gehen auf die Straße und demonstrieren für unsere "Grundrechte". Ich habe den Eindruck, viele von denen haben in Gemeinschaftskunde nichts gelernt. Leute, in den meisten Ländern der Welt wäre man glücklich, man hätte nur einen Bruchteil unserer Grundrechte! Abgesehen davon mag ich mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, hätten bei uns die blau angestrichenen Braunen, die dunkelroten SED-Erben oder die besserwisserischen Gelben das Sagen. Gott sei Dank haben Gauland, Wagenknecht und Lindner nicht die Macht. Mir ist es sympathisch, dass sich die Regierung von Fachleuten beraten lässt und nachdenkt, bevor sie entscheidet. Das gilt besonders, wenn die Berater ständig neue Erkenntnisse mitbringen, was bei diesem neuen Virus doch völlig normal ist. Was wäre, wenn es die Beschränkungen nicht gäbe und die Pandemie voll zuschlägt? Dann wären auch wieder die Politiker schuld. Ich gebe zu, ich habe ihr nicht meine Stimme gegeben, aber bin trotzdem froh, dass wir Angela Merkel als Bundeskanzlerin und eine Regierung haben, die bei allen Zweifeln sorgfältig abwägt. Die USA und Trump dürfen als warnendes Beispiel gelten.

Joschi Moser, Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL