Lesermeinung

Zur Denkmallok am Berufsschulzentrum und der geplanten Einweihung des Kulturbahnhofs:

  • Weitere
    schließen

Es ist für mich immer wieder wunderlich, mit welchen Argumenten unsere große und kleine Politik Dinge schön oder schlecht reden kann. Auch unsere Stadtverwaltungsspitze beherrscht dies vortrefflich.

Es ist für mich immer wieder wunderlich, mit welchen Argumenten unsere große und kleine Politik Dinge schön oder schlecht reden kann. Auch unsere Stadtverwaltungsspitze beherrscht dies vortrefflich. Interessante Gedanken von Erwin Hafner in der letzten Samstagsausgabe der SchwäPo werden nur als nicht machbar, zu teuer, zu kurzfristig usw. von der Stadt beantwortet.

Wir haben doch einen sehr umtriebigen und entschlossenen OB an der Spitze. Warum keine betriebsfähige Dampflok aus Nördlingen für die Eröffnung des Kulturbahnhofs nach Aalen holen? Dort stehen mehrere Maschinen, die jahrelang durch Aalen gekommen sind.

Warum nicht zum Beispiel auf dem Bahnhofsgelände für die breite Bevölkerung Führerstandsmitfahrten anbieten? Warum nicht die Nachwelt zumindest in einer kleinen Ausstellung innerhalb der verschiedensten Kultureinrichtungen an die Geschichte dieser für die weitere Entwicklung Aalens damals wichtigen Eisenbahneinrichtung erinnern. Relikte, Pläne und Fotos gibt es genügend.

Und was das Betriebsgleis zur Loktankstelle mit einem kurzen Stumpfgleis für eine Denkmallok zu tun haben soll, entzieht sich völlig meiner Kenntnis. Im Europapark Rust steht immer noch eine kleine Tenderlok, die jahrzehntelang in den Hallen des Kulturbahnhofs ausgebessert wurde. Einen Versuch, sie nach Aalen zu holen, wäre es doch wert.

Viel haben die Gebäude in den letzten 160 Jahren erlebt, Luftkrieg – Vollbrand – Umbauten. Für eine ehemalige stolze Eisenbahnerstadt wie Aalen wäre es viel wert. Wenn man will, dann geht viel, schließlich haben wir doch einen "Turbo" in den Reihen.

Lothar Thalheimer

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL