Für konsequenten Coronaschutz

Zur "Gegen-Querdenker-Demo"

  • Weitere
    schließen

Als ich (...) zur Coronaschutz- und Gegenquerdenkerkundgebung gehen wollte, staunte ich nicht schlecht. Schien sich doch eine unberechenbare, hochkriminelle Truppe zusammen gefunden zu haben, die zudem noch völlig unberechenbar zu sein schien:

Als ich (...) zur Coronaschutz- und Gegenquerdenkerkundgebung gehen wollte, staunte ich nicht schlecht. Schien sich doch eine unberechenbare, hochkriminelle Truppe zusammen gefunden zu haben, die zudem noch völlig unberechenbar zu sein schien: Umzäunt von Stahlgittern und unter den kalten Augen eines Achtertrupps Göppinger Prätorianer musste die Kundgebung starten, in deren Verlauf ohne jeden Anlass, ein weiterer Achtertrupp hochgerüsteter BePo mitten durch die Kundgebung pflügte und sich gegenüber dem ersten Trupp aufpflanzte. (...) Die Menschen, die sich da trafen? Männer, Frauen, Arbeiter, Studenten, Gewerbetreibende, Alte, Junge – im Polizeibericht wird "Linksradikale" und "Linksautonome" stehen. Was wurde gesprochen? Für konsequenten Coronaschutz! Für Coronaschutz am Arbeitsplatz! Schluss mit der Profilierungssucht der Ministerpräsidenten auf Kosten von Gesundheit und Leben der Bürger! Kritik an Bundeskanzlerin Merkel, die unter dem Diktat der Unternehmerverbände einen Rückzieher machte, anstatt den Coronaschutz der Bürger im Auge zu haben! (...) Es lässt tief blicken, wo die Polizeioberen stehen! Denn es war keine "Ungleichbehandlung" der Gegen-Querdenker gegenüber den Querdenkern. Die Polizei wurde eindeutig positioniert: Gegen die Bürger, die einen konsequenten Schutz fordern, für die Querdenker. Die Provokationen der Polizei hatten den Zweck, Bilder zu bekommen, wo einem der Gegen-Querdenker der Kragen platzt. Ein Junger hat später vielleicht gezuckt – und gleich eine Ladung Pfefferspray bekommen, dass er ins Krankenhaus musste. Aber die Bilder wurden nicht geliefert, weil die Gegen-Querdenker besonnen waren! Zeit, dass sich der Beamte bei dem Jungen entschuldigt! (...)

Armin Kolb

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL