Lesermeinung

Zur Impf-Lotterie

  • Weitere
    schließen

Seit dem 25. Januar versuche ich für einen 87-jährigen Verwandten einen Online-Impftermin zu vereinbaren. Der Vermittlungs–code ist gespeichert, alles ist vorbereitet.

Seit dem 25. Januar versuche ich für einen 87-jährigen Verwandten einen Online-Impftermin zu vereinbaren. Der Vermittlungs–code ist gespeichert, alles ist vorbereitet. Mehrmals täglich versuche ich einen Impftermin zu buchen, immer kommt die Meldung 'Leider ist zur Zeit kein Impftermin verfügbar, versuchen sie es zu einem späteren Zeitpunkt'.

Nun melden Schwäpo und GT am 29. Januar täglich sind 30 Termine ab Mitternacht online buchbar.Um 23.35 setze ich mich an den Computer, der Vermittlungscode ist gespeichert, alles ist bestens vorbereitet. Im Minutentakt klicke ich auf 'Termin buchen', dann die Meldung 'Leider sind in ihrer Region keine Termine buchbar'.

Aber dann, die Uhr schnappt auf 00:00 Uhr und siehe da am 22. Februar sind freie Termine, die Euphorie ist grenzenlos. Dann die Abfrage, Name, Adresse, Telefonnummer – alles ist bereitgelegt, es muss ja schnell gehen. Ich versuche den Termin um 10 Uhr zu bekommen, doch die Enttäuschung kommt sofort. 'Termin leider vergeben, versuchen sie es mit einem anderen Termin'. Ich gehe die Termine des Tages im 10-Minuten-Takt durch, alle vergeben. Um 00:08 Uhr beende ich den Versuch und lege mich ins Bett, doch die Nachtruhe ist gestört. Geht das noch mit rechten Dingen zu?

Bernhard Hutter

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL