Belassen Sie es bei 10 Bahnen!

Zur Reduzierung der Schwimmbahnen im Kombibad:

  • Weitere
    schließen

Schon wieder so ein Fall, der die Bürger an der Politik zweifeln lässt! Nach vielen Diskussionen mit Vereinen und sonstigen Nutzern und einem langen Prüfungsprozess wurde die Planung für ein neues Schwimmbad in Aalen und dessen Ausstattung mit den entsprechenden Kostenvoranschlägen vorgelegt.

Schon wieder so ein Fall, der die Bürger an der Politik zweifeln lässt! Nach vielen Diskussionen mit Vereinen und sonstigen Nutzern und einem langen Prüfungsprozess wurde die Planung für ein neues Schwimmbad in Aalen und dessen Ausstattung mit den entsprechenden Kostenvoranschlägen vorgelegt. Der Aalener Gemeinderat hat diese Planung für gut befunden. Und jetzt, nach kurzer Zeit, stellt man plötzlich fest, dass die aktuelle Kostenplanung doch nicht stimmt.

Also schlägt man vor, zwei der geplanten zehn Bahnen, um die man lange gerungen hat, kurzerhand zu streichen; um damit ca. 300 000 Euro, das sind nicht einmal ein Prozent der Gesamtbausumme (!), einzusparen. Die zwei Bahnen werden aber mindestens die nächsten 50 Jahre lang den Bürgern, Vereinen und Schulen fehlen.

Die Planer im Bausektor sollten doch wissen um die Kostensteigerungen in kommenden Zeiten und diese auch entsprechend einkalkulieren. Meine Bitte als Dauergast in den Aalenern Schwimmbädern: Belassen sie es bei den 10 Bahnen! Ich bin mir sicher, dass die Gesamtkosten nach Fertigstellung ein Vielfaches mehr betragen werden. Das kann man verschmerzen, wenn dann wenigstens ein ausreichendes Bad für die Bürger da ist.

Thomas Milcz Neresheim

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL