Lesermeinung

Zur Schließung der Fertigung bei der Firma Andritz Ritz in Schwäbisch Gmünd

  • Weitere
    schließen

Nahezu ein halbes Jahrhundert war ich bei der Ritz Pumpenfabrik und später bei der Andritz Ritz GmbH angestellt und muss nun schockiert erleben, was derzeit mit "meiner Firma" geschieht:

Nahezu ein halbes Jahrhundert war ich bei der Ritz Pumpenfabrik und später bei der Andritz Ritz GmbH angestellt und muss nun schockiert erleben, was derzeit mit "meiner Firma" geschieht: Nachdem der Konzern vor etwa zehn Jahren das Unternehmen aufgekauft hatte, wurde der konzernweite Verhaltens- und Ethikkodex – die sogenannten Compliances" – eingeführt. Darin wurden Werthaltungen wie Vertrauen, Respekt, Würde, Ehrlichkeit und Fairness als verpflichtendes Leitbild des Konzerns definiert.

Rückblickend kann ich da nur sagen: "Wasser predigen und Wein trinken"! Warum? Die Mitarbeiter haben in der Vergangenheit alles gegeben (Überstunden, Lohnverzicht), um das Unternehmen voranzubringen und den Standort in Zusammenarbeit mit der IGM zu sichern.

Als Dank dafür erfahren die Mitarbeiter von Andritz Ritz aus der Zeitung von der Schließung der Fertigung! Dies zeigt keineswegs ein vertrauensvolles Verhältnis oder einen fairer Umgang mit den langjährigen Mitarbeitern! Nicht nur, dass die Geschäftsführung nicht mehr hinter dem Standort Schwäbisch Gmünd steht und somit die Belegschaft alleine lässt, vielmehr noch werden Information bewusst oder unbewusst nicht publik gemacht oder man verweigert sich schlicht und ergreifend durch Abwesenheit am Standort.

Trotz allen Totgesangs gibt es aber noch immer Menschen und Vereinigungen, die an den Standort Schwäbisch Gmünd glauben und Lösungen aufzeigen, so beispielsweise das Management Buy Out. Jedoch wird dieser Strohhalm im Vorfeld von der Geschäftsführung in Schwäbisch Gmünd und im Konzern Andritz AG in Graz (Österreich) keine Chance eingeräumt.

Schade! Einem langjährigen Firmenmitglied blutet – aus der Distanz – das Herz …

Artur Derer, Böbingen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL