Lesermeinung

Zur Tunneldemo am Freitag:

  • Weitere
    schließen

Mich wundert die insgesamt sehr Auto-affine Berichterstattung und Verunglimpfung der Aktivisten schon. Warum wird hier eine Stimmung produziert, die es vielleicht so gar nicht gibt?

Mich wundert die insgesamt sehr Auto-affine Berichterstattung und Verunglimpfung der Aktivisten schon. Warum wird hier eine Stimmung produziert, die es vielleicht so gar nicht gibt? Den Verkehr, der sonst schön unauffällig (inzwischen!) durch den Tunnel gleitet, durch die Radfahraktion ganz kurz mal offensichtlich zu kriegen, ist mehr als legitim. Staus sind eh normal, nur hier ein Skandal? 5 nach 12 ist es und in Gmünd wird so getan, als gäbe dies zu diskutieren und solche Aktionen seitens der Stadt zu boykottieren – erst ein Verwaltungsgericht musste kommen. [...]

Aktionen sind nötiger denn je, wir müssen etwas tun. Ich habe bei dieser Tunneldemo nicht nur zerknirschte Autofahrer gesehen, sondern auch freundlich winkende, verständnisvolle und zustimmende. Hier geht es nicht um Konfrontation, sondern um friedliches, lustvolles Aufzeigen von Alternativen, die allen etwas bringen. Dies schlecht zu reden, ist erbärmlich. Wir sitzen in einem Boot und demonstrieren auch für diejenigen, die es (noch) nicht wahrhaben wollen.

Frank Eißmann, Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL