Lesermeinung

Zur Verkehrspolitik:

  • Weitere
    schließen

2015 wurde das Pariser Klimaabkommen von fast jedem Staat der Erde beschlossen, dort wurde unter anderem festgehalten, die globale Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen.

2015 wurde das Pariser Klimaabkommen von fast jedem Staat der Erde beschlossen, dort wurde unter anderem festgehalten, die globale Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. So auch (von) Deutschland. Doch diesen großen Worten folgen zu wenige Taten. (...) Und ein Großteil unserer Kommunalpolitiker hat auch nur Straßen im Blick. Statt zu überlegen, wie wir den Güterverkehr auf die Schiene zu verlagern (zum Beispiel mit einer Teilreaktivierung der Härtsfeldbahn von Aalen nach Neresheim, Bau von Gleisanschlüssen an diverse Firmen, Bau eines Güterumschlagsbahnhofs, Ausbau und Elektrifizierung von Bahnstrecken), drehen sich die Diskussionen nur um Straßen, Straßen und Straßen. Diese sollen zudem teils durch FFH-Gebiete gebaut werden, um noch mehr Personen- und Güterverkehr per Straße zu transportieren. Ich stimme mit Prof. Dr. Klaus Töpfer überein, dass sich eine Wirtschaft immer stützen kann – ein durch den Klimawandel ruinierter Planet jedoch nicht. Dies haben jedoch viele Kommunalpolitiker mit ihrem Straßenfetischismus immer noch nicht verstanden.

David Bieg, Abtsgmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL