Lesermeinung

Zurück das Land in Bauern Hand

Zum Thema „Klima, Energie und Landverbrauch“:

Normalerweise sind mir die letzte Generation und FfF Anhänger nicht ganz grün und das, was in Lützerath passiert, eher suspekt. Aber einer Ihrer Grundgedanken ist auch meiner: gegen die Ausbeutung und Versiegelung des Bodens vorgehen.

Ich will die schwarze Null anstatt den täglichen Bodenverlust von derzeit über 6 Hektar im Ländle. Das fordern auch hiesige NGOs, die per Gesetz gegen den Flächenfraß vorgehen möchten. Dazu kommt noch die abstruse Forderung von Großkopfeten nach Freiflächenphotovoltaik und Windrädern, deren Amortisation in den Sternen steht.

Lebensmittelproduktion? Weit gefehlt! Unter diesen vermeintlichen Stromlieferanten, deren Strom aufgrund fehlender Netze niemals dort ankommt, wo er gebraucht wird, wächst gar nichts. Verbleibende Fläche wird durch praxisferne Reglements, trotz Gunstlage, keine nennenswerten Erträge erzielen, von denen weder Mensch noch Tier satt werden.

Bleibt zu hoffen, dass uns das angrenzende Ausland ein Scherflein abgibt, sonst werden wir bald Insekten verspeisen, solange es diese noch gibt.

Gabriele Regele

Abtsgmünd-Laubach

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare