Guten Morgen:

Aalbäumle klar im Vorteil

+
ulrike wilpert

Ulrike Wilpert über den Vorteil, an keine Wasserleitung angeschlossen zu sein.

Was war das für ein 1. Mai! In Pilgerscharen zog es die Aalenerinnen und Aalener wie in früheren Zeiten auf ihren geliebten Hausberg, das Aalbäumle. Nach drei Jahren Vakanz wurden die Gipfelstürmer dort erstmals vom neuen Hüttenwirt Michael Wiedenhöfer belohnt, mit Gegrilltem auf Tellern und Wecken und frisch-prickelndem Gerstensaft aus Wasseralfingen. Möglich, dass Wirt Wiedemann noch viel mehr Gäste hätte empfangen können. Wenn sich die rot-weiße Fahne, die die Öffnung der Schankhütte signalisiert, nicht derart um den Masten gewickelt hätte, dass das Banner vom Tal aus nicht erkennbar war. Jetzt will der Wirt eine unverfänglichere kleinere Fahne anschaffen. Immerhin: Die Schilder mit dem Hinweis auf Sperrung des Aalbäumles wegen Wasserrohrbruchs waren nur ein Maischerz. Denn eine Wasserleitung vom Tal hinauf - die gibt's nach wie vor nicht. Was auch seinen Vorteil hat.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare