Aalener Chorschule startet wieder durch

+
Jugendchorarbeit. Foto: Giers, Oliver
  • schließen

Kirchenmusikdirektor Thomas Haller erklärt, wie und was nun geprobt wird.

Aalen. Zweieinhalb Jahre war die Chorschule der evangelischen Kirchenmusik im Corona-Modus. Zeitweilig musste der Betrieb ganz ruhen. Damit steht am kommenden Freitag quasi eine Art Neuanfang an, wie Thomas Haller sagt. Wie genau der aussieht, das erklärt der Kirchenmusikdirektor im Interview.

Welche Auswirkungen hatte die Pandemie auf die Chorschule?

Thomas Haller: Wir mussten das gesamte Konzept umstellen, was Zeiten und Gruppenaufteilung betraf. Wir hatten zeitweise längere Abschnitte, in denen wir auch ganz geschlossen hatten. In diesen zweieinhalb Jahren sind mittlerweile drei Abiturjahrgänge abgegangen - viele fehlen nun auch in der Jugendkantorei. Der Situation geschuldet sind nicht so viele junge Sängerinnen und Sänger nachgekommen.

Lässt sich das beziffern?

In der Zeit vor Corona hatten wir in den sechs Gruppen bis zu 100 Kinder und Jugendliche. Nun sind es noch maximal 50. Viele sind auch, unabhängig von Corona, gegangen oder der Chorschule entwachsen.

Wie geht es nun weiter?

Erstmalig sind wir nach zwei Jahren wieder im Normalbetrieb. Mit Stimmbildung und Chorproben, die parallel laufen und nicht hintereinander. Wir haben insgesamt vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Wichtelkantorei ist es Astrid Köhler, für die Stimmbildung ist Maria Eßeling zuständig, Leonard Hölldampf und ich kümmern uns um die Kinder- und Jugendkantorei. Für die Grundschulkinder gibt es auch wieder eine Mädchen- und eine Knabengruppe.

Was bietet die Chorschule den Kindern und Jugendlichen?

Man lernt dabei singen und ist bei schönen Aufführungen dabei - von der Kinderoper bis hin zum Weihnachtsoratorium. Sie erfahren die unterschiedlichen Richtungen geistlicher Musik.

Gibt es schon konkrete Projekte?

Wir werden jetzt auf das Weihnachtsoratorium hinarbeiten und das proben. Wir werden es aufführen - in welcher Form auch immer. Da müssen wir sehen, wie sich die nächsten Monate entwickeln. ⋌Dagmar Oltersdorf

Zeiten Chorschule: jeweils Freitag 15 - 16 Uhr Mädchenkantorei (7 - 11 Jahre);

15.30 - 16.30 Uhr Knabenkantorei (ab Schulreife); 16 - 17.30 Uhr Jugendkantorei; 9.30-10.30 Uhr Mutter-Kind Singen auf Nachfrage; 15 - 16 Uhr Wichtelkantorei I für 3 bis 5-Jährige, 16 - 17 Uhr Wichtelkantorei II für 5- bis 6-Jährige. Kontakt: thomas.haller@t-online.de), Kontakt Wichtel und Mutter-Kind-Singen a.st.koehler@googlemail.com

Die Aalener Chorschule unter Leitung von Thomas Haller bei einem Konzert in der Stadtkirche Foto: opo

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare