Aalener Schülerin gewinnt Theodor-Heuss-Preis

+
Der Theodor-Heuss Schülerpreis wird am 18.07.2022 in Stuttgart verliehen

Karoline Krannich erhält Auszeichnung ihre herausragende Leistung im Fach Geschichte.

Aalen. Für ihre herausragenden Leistungen im Fach Geschichte ist die Abiturientin Karoline Krannich vom Theodor-Heuss-Gymnasium in Aalen mit dem Theodor-Heuss-Schülerpreis ausgezeichnet worden, wie aus einer Pressemitteilung der Theodor-Heuss-Stiftung hervorgeht. Der Schülerpreis wurde zum 13. Mal von der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart verliehen. In diesem Jahr wurden 24 Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Juli im Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart statt.

Danach befragt, was sie an Geschichte begeistere, antwortete Karoline Krannich: „Ich finde Geschichte so wichtig, weil wir uns gerade als Deutsche mit unserer jüngsten Vergangenheit auseinandersetzen müssen und den Opfern der Diktaturen eine Würdigung erweisen.“

Seit 2009 können weiterführende Schulen in Baden-Württemberg, die nach Theodor-Heuss oder seiner Ehefrau Elly Heuss-Knapp benannt wurden, Preisträger nominieren. Die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus will mit dem Schülerpreis herausragende Leistungen im Fach Geschichte würdigen und junge Menschen für das Schulfach Geschichte begeistern.

Bei der Stiftung Bundespräsident Theodor-Heuss-Haus handelt es sich um eine überparteiliche Stiftung des öffentlichen Rechts. In einer Dauerausstellung erinnert sie im ehemaligen Stuttgarter Wohnhaus von Theodor Heuss an den ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus widmet sich die Stiftung der zeitgeschichtlichen Forschung und der politischen Bildung. Die Stiftung wird seit 1994 vom Bund mit Mitteln aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert. Weitere Informationen gibt es unter www.stiftung-heuss-haus.de.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare