Kommentar: Jürgen Steck über eine misslungene Einladung

Aktion beleidigte Leberwurst

+
Jürgen Steck

Jemanden erst ein- und dann wieder auszuladen, das ist immer eine schlechte Sache. Wenn es um eine Veranstaltung im Vorfeld einer Bundestagswahl geht, gilt das genauso, mindestens. Und es ist ja schon so: Das Argument der KEB-Vorstandschaft, man sei völlig überrascht worden, dass da jetzt alle zusagen, an der Veranstaltung „Armut und Bildung“ teilzunehmen, ist kein besonders starkes.

Und liefert der AfD und deren Kandidaten Jan-Hendrik Czada wieder eine Steilvorlage, den nächsten Teil in der gut geübten Reihe „Aktion beleidigte Leberwurst“ aufzuführen.

Warum AfD-Kandidat Jan-Hendrik Czada verärgert ist, lesen Sie hier.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare