Andreas Ladurner wird neuer Prorektor an der Hochschule Aalen

+
Prof. Dr. Andreas Ladurner (rechts) wird ab September dem Rektorat der Hochschule Aalen angehören. Rektor Prof. Dr. Harald Riegel gratulierte zur Wahl.

Wissenschaft Der Jurist aus dem Studienbereich Gesundheitsmanagement übernimmt das Amt von Prof. Marcus Liebscher.

Aalen. Prof. Dr. Andreas Ladurner ist mit deutlicher Mehrheit zum Prorektor an der

Hochschule Aalen gewählt worden. Der Jurist aus dem Studienbereich Gesundheitsmanagement übernimmt  damit zum September das Amt von Prof. Dr.

Marcus Liebschner. „Das überzeugende Ergebnis dieser Wahl bestärkt uns in

unserer Arbeit. Ich freue mich sehr, dass uns Professor Ladurner im Rektorat

verstärken wird“, sagte Rektor Prof. Dr. Harald Riegel nach der Wahl.

Ladurner wird gemeinsam mit zwei Prorektoren und einer Prorektorin das

Rektorat um Prof. Dr. Harald Riegel und Kanzlerin Ulrike Messerschmidt

verstärken.

In ihrer jüngsten Sitzung haben die Senatsmitglieder der Hochschule Aalen

 Ladurner aus der Fakultät Wirtschaftswissenschaften mit

deutlicher Mehrheit zum Prorektor für Lehre, Gründung und Weiterbildung für

eine Amtszeit von drei Jahren gewählt, berichtet die Hochschule in einer Pressemitteilung. „Die Zusammenarbeit mit Prof. Ladurner

zeichnet sich durch hervorragende Ergebnisse aus und es freut mich, dass ich

nun diese unkomplizierte und gute Zusammenarbeit ab September im Rektorat mit

ihm fortführen und vertiefen kann“, sagte Rektor Prof. Dr. Harald Riegel nach

der Auszählung der Stimmen. Ladurner übernimmt das Amt im September von Prof.

Dr. Marcus Liebschner, der sich künftig wieder verstärkt den Themen des

operativen und innovativen Lernens und Lehrens in der Fakultät Elektronik und

Informatik widmen und diese weiterentwickeln wird. Prof. Dr. Andreas Ladurner

zeigte sich erfreut über seine Wahl zum Prorektor: „Ich bedanke mich vielmals

für das entgegengebrachte Vertrauen.“

Der promovierte Jurist wurde 2012 nach Stationen in der Forschungsverwaltung

und der freien Wirtschaft an die Hochschule Aalen berufen und bekleidet seit

2017 das Amt des Studiendekans im Studienbereich Gesundheitsmanagement. Sein

Augenmerkt liegt insbesondere auf zwei Bereichen. „Ich will das Thema

Gesundheit an der Hochschule weiter stärken“, erklärt Ladurner sein erstes

Vorhaben und ergänzt: „Wir haben bereits so viele Angebote im Bereich

Gesundheit in verschiedenen Fakultäten, die ich gerne mehr vernetzen und

weiterentwickeln möchte. Wir müssen den gesellschaftlichen Megatrend

Gesundheit als Hochschule aufgreifen, aber auch unsere technischen Fächer

weiter stärken und zeitgemäß ausbauen.“ Als sein Credo bezeichnete Ladurner,

dass Lehre ein sozialer Prozess sei. „Gerade jetzt nach der Pandemie, nach

Lockdowns und neuen Lehrformaten müssen wir als Hochschule zu einem ‚new

normal‘ der Lehre finden. Dazu möchte ich beitragen“, schilderte Ladurner

seine Agenda.

Ein weiteres Anliegen sei ihm auch, die bürokratische Komplexität in einigen

Bereichen der Hochschule zu vereinfachen. „Hier kommt mir mein juristischer

Hintergrund zugute: Ich möchte durch kluge Normgebung und Regelungen Prozesse

dort vereinfachen, wo es uns als Hochschule möglich ist.“ Besonders freue er

sich auf die vielen Begegnungen, die ihn in seinem neuen Amt als Prorektor

nun erwarten. Spannend sei für ihn auch, andere Studienangebote und das

Weiterbildungsangebot besser kennenzulernen und tiefer in die

Gründungs-Aktivitäten an der Hochschule einzutauchen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare