Annemarie Engelhardt: 50 Jahre CDU

+
v.l. Steffen Bilger, Annemarie Engelhardt, Tim Bückner, Hartmut Schlipf

Ein halbes Jahrhundert prägt die Jubilarin bereits die Kommunalpolitik der Stadt Aalen.

Aalen. Annemarie Engelhardt ist eine vehemente Verfechterin der Frauenrechte für die gleichberechtigte Teilhabe an den Entscheidungsprozessen in der Politik, in der Wirtschaft, in der Gesellschaft und der Freizeit.

Für ein halbes Jahrhundert aktives Mitgliedschaft in der CDU und wirken im Ehrenamt wird sie von Steffen Bilger MdB, Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Nordwürttemberg, in besonderer Weise geehrt. Sie ist eine herausragende Persönlichkeit in der Kommunalpolitik, in der CDU und der überparteilichen Ehrenamtsarbeit. In der Kommunalpolitik war sie ab 1970 bis 1984 im Kreistag. Als sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion initiierte sie den „Behindertenplan des Ostalbkreis“, den Wettbewerb „mehr natur auf dem Schulhof“, das Modell Mutter und Kind, „Jobsharing“ in der Kreisverwaltung, beim Kreiskrankenhaus „Babys zu den Müttern“ und die Stelle der „Frauenbeauftragten“.

Engelhardt gründet 1970 den CDU Arbeitskreis „Frau + Politik“. In der CDU Frauen Union war sie Kreisvorsitzende, Bezirksvorsitzende und auch stellvertretende Landesvorsitzende. Sie wurde als stellvertretende Vorsitzende der CDU-Nordwürttemberg gewählt und auch als Mitglied im gewichtigen CDU-Bundesparteiausschuss.

Ehrenamtlich führte sie als Vorsitzende den Landesfrauenrat und dabei war ihr das „Mentoring für Frauen in der Politik“ ein besonderes Anliegen. Annemarie Engelhardt ist weiterhin aktiv und sehr interessiert verfolgt sie die Entwicklungen wie das Parité-Gesetz oder unterstützt „ Pro Quote“.

Besonders bedankte sich Hartmut Schlipf, der CDU Ortsvorsitzende Unterrombach Hofherrnweiler, für ihr aktives Engagement und ihren Rat in der Heimatgemeinde. Die Gratulation und besten Wünsche des CDU-Stadtverbandes überbrachte der Vorsitzende Thomas Wagenblast. Lob und Anerkennung zollte der neue CDU Kreisvorsitzende Tim Bückner. Annemarie Engelhardt freute sich über die Ehrung und ergänzt: „Es hat sich gelohnt, 1970 waren wir im Kreistag zwei Frauen unter 70 Männern und im derzeitigen Rat sind es 22 Frauen. Da ist noch Luft nach oben.“

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare