Zur Person

Arian Kriesch

  • Weitere
    schließen

Die Kreisverbände Ostalb und Heidenheim der FDP haben Arian Kriesch zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Aalen-Heidenheim nominiert.

Aalen/Neresheim. Die Kreisverbände Ostalb und Heidenheim der FDP haben Arian Kriesch zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Aalen-Heidenheim nominiert. Am Samstag wählte die FDP-Wahlkreiskonferenz in Ohmenheim den Aalener Innovationsmanager und Physiker Arian Kriesch (38) zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2021. Der Aalener Stadtrat und Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes hatte sich als Einziger zur Wahl gestellt.

Seine Schwerpunkte sieht er in einer generationengerechten Finanzpolitik mit begrenzten Schulden, gerade in corona-geschwächten Zeiten. Er setzt sich für eine liberale Familien- und Bildungspolitik ein, die Kindern die bestmögliche Betreuung, Schulen kleine Klassen und digitale Ausstattung und Familien ausreichend Krippenplätze auch im Ganztagesbereich garantiert. Seine berufliche Erfahrung will er für eine erfolgreichere Technologie- und Innovationspolitik einbringen.

Arian Kriesch will für die Spitzenkandidatur des FDP-Bezirksverbandes Ostwürttemberg am 26. September im Wettbewerb mit dem Bundestagsabgeordneten Alexander Kulitz aus Ulm antreten. Am 17. Oktober kandidiert er für einen Platz auf der Landesliste der Landesvertreterversammlung der FDP Baden-Württemberg in Konstanz.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL