Auch ohne den offiziellen Wettbewerb: Maibäume in allen Variationen . . .

  • Weitere
    schließen
+
Maibäume eingesandt auswahl mai 2021

Tradition Ausgesprochen zahlreich gingen in der Redaktion über das Wochenende Bilder von Maibäumen ein. Weil pandemiebedingt keine Gruppenaktivitäten möglich sind, wurde der Maibaumwettbewerb der Schwäbischen Post und der Rotochsenbrauerei schon im Vorfeld abgesagt. „Wer bei den geltenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen einen kleinen Maibaum aufstellen kann, soll ein Foto davon einschicken“, lautete der Aufruf.

Und es sind nicht nur kleine Bäume aufgestellt worden. Bis Redaktionsschluss sind über 70 E-Mails mit zusammen über 200 verschiedenen Bildern eingegangen, von denen wir hier nur eine kleine Auswahl zeigen können. Die Vielfalt ist riesig. Oben fünf Beispiele. Von links nach rechts: Maibaum für Lara in Dewangen, mit einem roten Herz. Vier Kinder der Familie Kasper von der „Weißen Steige“ in Aalen mit einem Nachbarsjungen und ihrem selbstgebastelten mobilen Maibaum (oben). Darunter der Kindermaibaum der Maibaumfreunde aus Ellwangen-Holbach mit 58 bemalten Holzschildern. Dann ein Maibaum für „Oma Mechthild“, die 75 Jahre alt wird, in einem Ellwanger Garten. Und schließlich ganz rechts ein Baum unter dem Motto „auch ein krummer Baum ist ein schöner Maibaum“ der Maibaumfreunde des unteren Hubertusweges. Im Laufe der Woche hat die Redaktion vor, auf einer Panoseite in der gedruckten Zeitung weitere eingesandte Fotos der Maibäume zu zeigen. Unter den Einsendern werden zehn Partyfässer Ellwanger Rotochsenbier verlost. Fotos: opo (1), privat

Maibäume eingesandt auswahl mai 2021
Maibäume eingesandt auswahl mai 2021
Maibäume eingesandt auswahl mai 2021

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL