Lesermeinung

Aus wegen Lärm?

  • Weitere
    schließen

Zum abgesperrten Sportplatz am Schubart Gymnasium

Wir haben in Aalen beim Schubartgymnasium einen schönen Sportplatz, einen Hartplatz, Bolzplatz, einen Platz mit sechs Körben und zwei Fußballtoren. Er ist da für die Schüler des Schubartgymnasiums und die Allgemeinheit. Er wurde immer sehr gut angenommen - von allen Bevölkerungsschichten. Die einen spielten Federball, die anderen spielten Bälle in die Körbe, wieder andere machten Gymnastik. Es war ein Miteinander von unterschiedlichen Menschen, von den Jüngsten bis zu den Älteren, von „Alt Aalenern“ bis zu Leuten mit Migrationshintergrund oder Studenten. Auf einmal war Schluss. Beim Anstieg von Corona wurde unter anderem auch dieser Sportplatz gesperrt. Das war nachvollziehbar. Absolut nicht nachvollziehbar ist aber, dass der Platz bis heute noch mit Gittern und Ketten verrammelt ist. Ein Hinweisschild am Gitter weist darauf hin, dass die Sperrung notwendig sei, damit Verwandte der Jugendlichen gesund bleiben.

Eine Nachfrage bei der Stadt ergab, dass sich wohl ein Anwohner über den Lärm, der von diesem Platz ausgehe, mehrmals beschwert habe. Er habe deswegen sogar einen Prozess angestrengt, den er aber verloren habe. Nun werde bei der Stadt angedacht, einen Zaun um den Sportplatz zu ziehen. Wenn das tatsächlich so ist und die Stadt vor einem dauernd stänkernden und prozessierenden Anwohner einknickt, finde ich das sehr schwach und außerdem äußerst feige. Könnte sie nicht gelassen bleiben, den Platz öffnen und sich freuen, dass ihre Bürger dort gerne Sport machen? Stattdessen bleibt er bis heute mit einem überholten Warnschild versehen verrammelt und geschlossen.

Und noch etwas zum Lärm: Wenn es dunkel wird, ist vom Bolzplatz her Ruhe. Das Klientel, das Party macht und zerschlagene Flaschen und Müll hinterlässt, hat mit dem Sportplatz und seinen Leuten nichts zu tun.

Es wird immer irgendetwas geben, das irgendjemanden stört: Heute stört der Lärm vom Sportplatz, morgen sind es die Kirchenglocken, Kindergeschrei, Hundegebell.

Monika Sogas

Aalen

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL