Chorvereinigung Sängerkranz: Proben wieder möglich

+
Hartmut Enzinger (2.v.r.) mit den Vorsitzenden Bruno Dolderer und Brigitte Schwenk und dem Sängervorstand Hubert Salat. ÌÌFoto: privat

Veranstaltungsleiter Hartmut Enzinger gibt sein Amt ab. Sein Nachfolger ist Dieter Mannert.

Aalen-Hofherrnweiler

Bei der kürzlich stattgefundenen Mitgliederversammlung der Chorvereinigung Sängerkranz im Vereinsheim konnte Vorsitzender Bruno Dolderer viele der aktuell rund 220 Vereinsmitglieder begrüßen. Wegen der Corona-Pandemie hatte diese Veranstaltung besonderen Charakter, so wurde aus Vorsicht auf den sonst dabei üblichen Chorgesang und andere Dinge verzichtet. Die Gesang und Gitarre-Gruppe stimmte die anwesenden Mitglieder unter der Leitung von Walter Belge auf den Abend ein.

Die Berichte des Vorsitzenden Bruno Dolderer, des Schriftführers Werner Schumacher, des Sängervorstandes Hubert Salat, der Chorleiter Karin und Gerhard Ott sowie des Vertreters der Gesang- und Gitarre-Gruppe Wilfried Götting informierten über ein besonderes Vereinsjahr. Da das Vereinsleben im zurückliegenden Jahr wegen Corona fast nicht stattfinden konnte, waren diese Berichte relativ kurz und ernüchternd. Alle zeigten sich aber erfreut, dass seit Wiederbeginn der Singstunden nach der Corona-Zwangspause am 6. Oktober die meisten Aktiven wieder zur Stange halten.

Die Berichtszahlen des Finanzvorstandes Hubert Schwenk konnte Kassenprüfer Siegfried Staiger bestätigen. Auf dessen Antrag wurde der Gesamtvorstand von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Alle zur Wiederwahl anstehenden Vorstandsmitglieder, mit Ausnahme des Veranstaltungsleiters Hartmut Enzinger, sind zum Weitermachen bereit und wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt: die stellvertretende Vorsitzende Brigitte Schwenk, Finanzvorstand Hubert Schwenk, Wilfried Götting als Sprecher der Gesang- und Gitarre-Gruppe sowie Hans Wiedmann als ein Vertreter der fördernden Mitglieder, Kassenprüfer Alois Kern. Dieter Mannert ist neuer Beisitzer und Veranstaltungsleiter. Brigitte Schwenk dankte Hartmut Enzinger mit einer Ehrenurkunde und einem Geschenk für 14 Jahre Mitarbeit im Vorstandsteam.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare