zum Advent

Das glaubwürdigste Lebenszeichen

+
Tobias Kriegisch

Es gibt sie und es gab sie schon immer: Menschen, die durch ihr Leben ein Zeichen setzen. Heute vor 105 Jahren ist Charles de Foucauld gestorben. Er war ein Menschenfreund, nah an den Menschen seiner Zeit. Er wollte nicht belehren und bekehren, sondern das Leben teilen, gerade auch mit den Ärmsten.

Heute folgen die „Kleinen Schwestern und Brüder Jesu“ seinem Vorbild. Obwohl Sie gut ausgebildet sind und gut verdienen könnten, übernehmen sie schlecht bezahlte Jobs. Sie leben in kleinen Wohnungen bei den Menschen, die den Wohnraum nehmen müssen, den keiner haben will. Sie sind einfach freundliche Nachbarn und Arbeitskolleginnen.

Verrückt? Nein, einfach nur mutig und konsequent. Denn gelebte Solidarität ist das glaubwürdigste Lebenszeichen! Kein Wunder, dass Charles de Foucauld im kommenden Jahr heiliggesprochen wird.

Tobias
Kriegisch,

Dekanatsreferent

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare