Frage der Woche

Der 1. Mai − was verbinden Sie mit dem Feiertag?

  • Weitere
    schließen
+
Frage der Woche
  • schließen

Tag der Arbeit oder einfach ein Tag zum Füße hochlegen? Für viele Menschen hat der 1. Mai verschiedene Bedeutungen. Wir haben Passanten in der Aalener Innenstadt gefragt, was sie mit dem Feiertag verbinden.

Layla Liebe (34), Lehrerin aus Essingen:

Layla Liebe

Für mich heißt der 1. Mai Tag der Arbeit, SPD und Demos. Ich habe drei Kinder und kann daher selbst schwer auf Kundgebungen gehen. Trotzdem setze ich mich für Bildung ein und finde es wichtig, dass auch Frauen an diesem Tag für mehr Gerechtigkeit im Beruf kämpfen. Nur, weil man Kinder hat, muss man sich nicht auf das berufliche Abstellgleis stellen lassen.“

Layla Liebe

Ralf Tumler (54), Stadtangestellter aus Schwäbisch Gmünd

Ralf Tumler

Für mich ist der 1. Mai in erster Linie ein arbeitsfreier Tag. Die Gelegenheit nutzen wir dann immer für private Angelegenheiten. In diesem Jahr aber wahrscheinlich weniger ausschweifend als sonst. Trotzdem ist es immer ein guter Ausflugtag, der sich normalerweise auch gut mit den verschiedenen Festen verbinden lässt.“

Ralf Tumler

Manuela Neher (46), Verwaltungsfachangestellte aus Aalen

Manuela Neher

Wenn ich an den Maifeiertag denke, erinnere ich mich an meine Tante. Früher sind wir immer am 1. Mai zusammen durch die ganzen Dörfer gefahren und haben uns die Maibäume angeschaut. Es ist im Nachhinein wirklich eine schöne Erinnerung. Ich finde, Traditionen, wie den Maibaum des Nachbardorfs zu klauen, sollte man erhalten.“

Manuela Neher

Stefan Hentze (62), Freiberuflicher Musiker aus Aalen

Stefan Hentze 

Für mich sind Feiertage generell nicht sehr relevant, da ich nicht religiös bin und auch nicht zu der Arbeitnehmer-Gruppe zähle. Ich finde trotzdem, dass die Arbeitnehmer aus diversen Branchen an dem Tag durch Demos und Kundgebungen um ihre Rechte kämpfen sollten. Bei gutem Wetter gehen wir ab und zu am 1. Mai wandern. Eine richtige Tradition haben wir auch nicht.“

Stefan Hentze 

Alissa Nimführ (27), Sporttherapeutin aus Unterrombach

Alissa Nimführ 

Für mich hat der 1. Mai eigentlich keine besondere Bedeutung. Wandern gehen wir eher an Vatertag. Wenn was am 1. Mai bei uns schön ist, dann auf jeden Fall das gemeinsame Frühstück mit der ganzen Familie. Dafür nutzen wir unsere Feiertage gern, weil an ihnen jeder Zeit hat. Sonst kommen wir eher weniger dazu.“

Alissa Nimführ 

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL