Neues vom Spion

Der OB und die Zeit

+
Neues vom Spion

+++ Norbert Rehm +++ Reichsstädter Tage +++

Norbert Rehm ist ja bekannt für seine kritische Haltung gegenüber der Stadtverwaltung. Dass der OB auf die Nase fällt, hofft der Stadtrat von den Aktiven Bürgern trotzdem nicht. Als Rehm auf die Frage zum Albaufstieg antwortete „Hoffentlich hat sich der OB nicht nur bei der Zeitvorgabe verschätzt“ hat sich da einfach ein Wörtchen zu viel eingeschlichen, nämlich das „nicht“. Rehm hofft natürlich, so sagt er, dass sich der OB nur bei der Zeitvorgabe verschätzt hat und dass er sich sonst nicht verschätzt hat. Der Spion glaubt ihm das. Schließlich heißt der OB ja inzwischen Brütting. Hieße er noch Rentschler, wäre sich der Spion da nicht ganz so sicher. ks

Apropos Zeitvorgabe: „Ganz heiß“ auf die 46. Reichsstädter Tage sei er schon, hat Frederick Brütting kürzlich beim Pressegespräch verlautbaren lassen. Schließlich ist es Brüttings erstes Aalener Stadtfest, das er kraft seines Amtes eröffnen darf. Und weil der neue OB so darauf hin fiebert wie ein kleines Kind auf Weihnachten, so denkt sich der Spion, hat Brütting eben den seit 1975 traditionellen Fassanstich von Samstagfrüh auf Freitagabend vorverlegt. Noch bevor der Spion fragen konnte, was der OB dann am Reichsstädter-Samstagmorgen macht, kam die Antwort: „Nein, nicht ausschlafen. Sondern die Partnerstädte empfangen.“ UW

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare