Der richtige Mann am richtigen Ort

Förderverein Stadtteilarbeit: Was die Wohnbau Aalen neben 450 neuen Wohnungen plant.

Aalen. Michael Schäfer, Geschäftsführer der Aalener Wohnungsbau, war zu Gast bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Stadtteilarbeit Rötenberg. Schäfer referierte über das, was am Rötenberg und auch insgesamt von der Wohnungsbau geplant ist.

Die Wohnungsbau wurde 1935 gegründet, hat inzwischen 44 Mitarbeiter und ist mit 380 Wohneinheiten der größte Anbieter am Rötenberg, wie Geschäftsführer Michael Schäfer informierte.

Geplant seien 450 neue Wohnungen, aber Schäfer machte auch deutlich: „Wir dürfen nicht nur neu bauen, sondern müssen uns auch um unseren Bestand kümmern.“ Da das Durchschnittsalter der Gebäude 66 Jahre ist, stünden große Sanierungsarbeiten im Innenbereich an, auch eine Photovoltaikanlage auf den Häusern sei angedacht. Schäfer schloss seinen Vortrag mit Tipps zum Energiesparen.

Aus der Mitte der Zuhörer wurde vorgeschlagen, die einstige Mieterversammlung wiederstattfinden zu lassen. Diesen Vorschlag nahm Schäfer gerne auf.

Zuvor hatte Pfarrer Bernhard Richter einen kurzen Jahresbericht des Fördervereins abgegeben, bei dem deutlich wurde, dass vieles wegen Corona nicht stattfinden konnte und abgesagt werden musste.

Die gute Nachricht

Doch die gute Nachricht des Jahres 2021 sei gewesen, dass mit Sven Mielke ein neuer Leiter des Treffpunktes seinen Dienst angetreten hat. Er sei der richtige Mann am richtigen Ort zur richtigen Zeit.

Markus Biehler erstattete den Kassenbericht und Marion Santin bestätigte eine tadellose Kassenführung.

Am Ende gab Sven Mielke noch einen kurzen Ausblick auf die Arbeit am Treffpunkt und deutete eine neue thematische Ausrichtung an, bei der eine klare Fokussierung auf die Kinder- und Jugendarbeit im Vordergrund stehe.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare