Bäckereien in der Region

Der Trend im Ostalbkreis

  • Weitere
    schließen

die Bäckerei Weber den Betrieb ein. Die regionalen Bäckereien Mack und Mahler haben in Unterrombach auch keine Filialen mehr.

Aalen. Vor Kurzem stellte die Bäckerei Weber den Betrieb ein. Die regionalen Bäckereien Mack und Mahler haben in Unterrombach auch keine Filialen mehr. Kann in Aalen bereits von einem "Bäckerei-Sterben" gesprochen werden? "Generell beobachten wir einen seit Jahren einen anhaltenden Abwärtstrend bei der Anzahl an Bäckern", teilt ein Sprecher der Handwerkskammer Ulm auf Nachfrage mit. So sei die Anzahl der Bäckereien im Gebiet der Handwerkskammer Ulm in den vergangenen zehn Jahren insgesamt um fast 100 Betriebe auf 272 Bäckereien geschrumpft.

Für den Ostalbkreis gelte dieser Trend nicht, stellt er klar. "Im Jahr 2010 gab es 47 Bäcker auf der Ostalb, diese Zahl ist 2015 auf 59 angestiegen und aktuell gibt es sogar 66 Bäckereien im Landkreis", bilanziert er. Eine "plausible Erklärung" gebe es für diese Zahlen nicht. "Selbst wenn wir bei den eingetragenen Betrieben im Bäcker-Handwerk die selbstständigen und unselbstständigen Filialen herausrechnen (sprich die Bäcker-Filialen, die es mittlerweile in vielen Supermärkten gibt), ändert das nicht viel an den steigenden Zahlen: Dann hätten wir aktuell 64, vor fünf Jahren 55 und vor 10 Jahren 45 eingetragene Bäckereien." maro

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL