Breitband: Dewangen wird Brennpunkt

+
Die Digitalisierung an Schulen war Thema im Ortschaftsrat von Dewangen.
  • schließen

Die Belange des Stadtbezirks Dewangen zum Haushalt 2022 wurden ber

Aalen-Dewangen. „Alle Teilorte sollen sich im Haushaltsplan wiederfinden“, sagte Oberbürgermeister Frederick Brütting einführend. Man müsse Mut haben zur Umgestaltung von Straßenräumen und Ortsmitten und auch in Dewangen müsse es ein Ziel sein, die Ortsmitte noch lebendiger zu gestalten.

Brütting betonte auch, dass ihm die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger wichtig sei. Derzeit lägen drei Bürgeranträge vor: Klimaneutralität bis 2036, Einrichtung eines Ortschaftsrats in der westlichen Vorstadt und das Thema Mobile Luftfilter. Vieles sei abzuarbeiten, gerade die Sanierung von Liegenschaften und Gebäuden brauchten Zuwendung. „Wir müssen in den kommenden Jahren mehr für den Unterhalt tun“, betonte Brütting. In Sachen Breitband-Versorgung werde Dewangen 2022 Jahr zum Schwerpunkt. In Aalen insgesamt würden vierzig bis 45 Kilometer ausgebaut, davon in Dewangen allein 34 Kilometer. Satte fünf Millionen Euro sollen im Gesamtansatz investiert werden.

Medienoffensive und Baugebiet

Für die Medienoffensive der Schulhausvernetzung werden 254 000 Euro an der Schwarzfeldschule investiert.

Für das Baugebiet „Birkäcker“ sind in der mittelfristigen Finanzplanung im Jahr 2023 150000 Euro für die Planung und 2024 750000 Euro für den Bau avisiert. Wenn man gut vorankomme, könne unter Umständen schon im nächsten Jahr etwas in die Gänge kommen, so der OB zuversichtlich. Die Feuerwehr werde 2023 ein neues Löschfahrzeug bekommen, wofür 140000 Euro für 2023 und 260000 Euro für 2024 eingestellt sind.

Am 25. November wird der Haushaltsplan eingebracht, im Januar steht die Beratung an und am 17. Februar soll das Gesamtpaket verabschiedet werden.

Die Ortsvorsteherin vermisste im Haushaltsentwurf Planungskosten für den Zwischenbau bei der Schwarzfeldschule. Ferner müsse im Bereich Bernhardsdorf und Faulherrnhof die Straße gerichtet werden. Die drei gut besuchten und ehrenamtlich hervorragend betreuten Jugendtreffs in Dewangen und Fachsenfeld bräuchten eine professionelle Begleitung. Eine 100 Prozent-Stelle konnte OB Brütting nicht zusagen, eine volle Stelle sei in Erwartung, aber für die Gesamtstadt. Keine Frage sei aber, dass die Ehrenamtlichen in Dewangen und in Fachsenfeld unterstützt werden müssten.

Überdachung für Bushaltestelle

Johannes Kohl erinnerte an die längst überfällige Überdachung der Bushaltestelle an der Kirche. Diese müsse barrierefrei gestaltet werden, fügte die Ortsvorsteherin hinzu. Margit Schmid nahm das Thema „Verbindungsbau fürs Bildungszentrum“ auf. Es sei einfach ärgerlich, dass dieser Punkt im Haushaltsplan gänzlich außen vor sei. Die Planung, so Schmid weiter, sei für 2022 zugesagt worden und auch Mittel für die Realisierung des Baus für 2023 und 2024.

Fehlende Parkplätze an Schule

Ferner monierte Margit Schmid fehlende Parkplätze im Bereich Schule, Kita und Wellandhalle. Bei Vollbetrieb reichten die Parkplätze nicht aus. Diese sollten auf dem Schotterrasen-Platz angelegt werden. Auch beim Thema „Radweg nach Forst“ stellte Schmid Fehlanzeige fest und überfällig sei neues Gestühl für die Wellandhalle. Benjamin Frankenreiter nahm sich die Verkehrssituation im Umfeld Schule, Kita und Wellandhalle vor. Hier müsse ganz dringend eine Querungshilfe realisiert werden, bevor etwas passiere. Brütting sagte einen Vor-Ort-Termin zu, um die Situation in Augenschein zu nehmen. Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Dewangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare