Dewangen: Mehr Geld für Innenentwicklung

+
Dewangen entwickelt sich voran - in der jüngsten Ortschaftsratssitzung ging es um die Innenentwicklung.
  • schließen

Welche Fördererhöhungen beschlossen sind, wo es grüner werden soll.

Aalen-Dewangen. Die Innenentwicklung des Teilorts war bestimmendes Thema in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Dort wurden Förderprogramme und Ergebnisse der Bürgerbeteiligung vorgestellt.

Entschädigung für Räte: Zunächst wurde über einen Antrag der CDU-Fraktion des Gemeinderats beraten, nachdem Ortschaftsräte wie Gemeinderäte auch für Fraktionssitzungen entschädigt werden sollen. Die Verwaltung dagegen möchte die bisherige Regelung, nach der es nur Geld für Ratssitzungen gibt beibehalten. Dem schlossen sich Eberhard Stark (Freie Wähler) und Ursula Mutscheller (SPD) an. Das übliche Sitzungsgeld von 75 Euro in Aalen sei schon eines der höchsten im Land, der Aufwand sei nicht so immens groß, und man betreibe ein Ehrenamt. Stark schlug eine Spende eines Sitzungsgeldes aller Ratsmitglieder an Aktivitäten in Dewangen vor. Margit Schmid (CDU) sprach dagegen von mehr Wertschätzung. Das Gremium stimmte mit 7 Ja- gegen drei Nein-Stimmen der CDU für die Beibehaltung der derzeitigen Regelung. Eine einmalige Spende wurde bei einer Enthaltung beschlossen.

Innenentwicklung:  Die Stadt möchte Förderrichtlinien für Innenentwicklung, sprich Schaffung neuen Wohnraums innerorts und eine Begrünung verändern, vor allem aufgrund der gestiegenen Baupreise. Bisher sind in Dewangen sechs Anträge auf diese Förderung gestellt worden. Der Ökobonus für nachhaltige ökologische Sanierung soll von 5000 auf 7000 Euro angehoben werden, die Förderung von Dachausbau oder Aufstockung von 10 000 auf 12 000 Euro je Wohneinheit angehoben werden, und die Kinderzulage auf 2500 Euro angehoben werden. Dem stimmte das Gremium zu. Eine von den Grünen im Gemeinderat beantragte Erhöhung der Kinderzulage auf 5000 Euro lehnte der Rat einstimmig ab, weil das zu hohen Belastungen von Neubauten im Außenbereich führe. Der Auslobung eines Sonderpreises Baukultur stimmte das Gremium einstimmig zu.

PINmit: An der Umfrage im vergangenen Sommer haben sich in Dewangen 70 Personen mit rund 120 Beiträgen analog und digital beteiligt. Andreas Steidel vom Stadtplanungsamt stellte erste Ergebnisse und bereits erfolgte und geplante Maßnahmen vor.

Leintalstraße: Im Bereich der Kreuzung Fachsenfelder Straße wurde der Kreuzungsbereich bereits besser beleuchtet und die Überfahrung des Gehwegs durch Begrenzungen unmöglich gemacht. Eine Ampel ist hier aber nicht möglich.

Ortsdurchfahrt : Wo möglich, sollen Bäume gepflanzt werden, das Plätzchen an der Kirche wurde bereits mit Pflanzen und Bänken aufgewertet.

Verkehr: Am Alten Schulhaus wurde ein Tempo 30-Schild angebracht, ebenso mehrere in Reichenbach, dort außerdem Hinweisschilder auf Vorfahrtsregelung. Dort wurde auch eine Übergangsstelle für Fußgänger deutlich markiert.  

Grünbereiche: In den Bachwiesen werden Bänke aufgestellt und das Gehölz ausgedünnt, weitere Maßnahmen werden noch geprüft. Am Spielplatz Beckenhalde werden einzelne Bäume gepflanzt, ein Sonnensegel wird als nicht geeignet gesehen. Am Friedhof wird eine Blühwiese angelegt, in der Treppacher Straße Bäume gepflanzt.

Sonstiges: Im Friedhof wurde die Beleuchtung instand gesetzt, in der Wellandhalle wird 2022 WLAN installiert.

Ortschaftsbudget: Von den 18 000 Euro des zur Verfügung stehenden Budgets hat der OR bisher für Obstbäume 1500 Euro reserviert, 2000 Euro für Hilfe für Ukraineflüchtlinge und weitere Summen für Insektenhotels, für Deko von Fahrrädern, ein Solarpanel und Freiluft-Fitnessgeräte. Jetzt wurde der Beschaffung eines weiteren Defibrillators am Tennisheim (1850 Euro), der Beschaffung von 10 Verkehrswarnfiguren  „Benni brems“ (600 Euro) und der Auffrischung der drei Ortstafeln (höchstens 3000 Euro) zugestimmt.

Sonstiges: Am Sonntag, 26. Juni findet ab 11 Uhr das Kinderfest statt. Mit dabei sind Kindergärten, Schule und der TSV. Der TSV hat im Ort einen Spaziergang für Kinder mit zehn Bewegungshaltestellen angelegt, wo nach Scannen eines QR-Codes Sportübungen gemacht werden können. Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Dewangen

Mehr zum Thema