Straßenfeger im Advent

  • Weitere
    schließen

Kein Platz bleibt frei in der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Dewangen beim alljährlichen Adventskonzert.

Aalen-Dewangen

Die Straßen in Dewangen sind vergangenen Sonntagnachmittag menschenleer. Dafür ist jede Lücke am Wegesrand vollgeparkt. Die Dunkelheit bricht langsam herein und wenige vereinzelte Personen huschen noch durch den Nieselregen in die katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt.

Dort sind alle Bänke bis auf den letzten Platz besetzt, einige Besucher stehen schon am Eingang oder auf der Empore. Stille, nur ein gelegentliches Husten oder Räuspern. Es ist dunkel im Gotteshaus, lediglich ein paar Kerzen flackern im Windzug. Alle warten gespannt auf das alljährliche Adventskonzert.

Punkt 17 Uhr klingen die Glocken vom Kirchturm. Dann erheben sich die Stimmen des Chores Neue Töne mit dem Lied Im Dunkeln naht die Weihnacht, passend zum Ambiente. Im Anschluss begrüßt Pfarrer Andreas Frosztega die Zuhörer. "Wir könnten eine Heilige Messe feiern, so viele, wie gekommen sind. Das ist toll! Ich begrüße alle herzlich zu dieser adventlichen Stunde und heiße Sie in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt herzlich willkommen. Seit mehreren Jahren gestalten Vereine aus Dewangen das Adventskonzert am 1. Advent. Es soll uns einstimmen auf die Adventszeit, leben wir doch ansonsten in einer so hektischen Zeit. Wie Sie hören, funktioniert unsere Lautsprecheranlage nur teilweise und unzuverlässig. Deshalb bitte ich alle Anwesenden um eine Spende für eine neue Lautsprecheranlage am Ende des Konzertes. Vergelt's Gott!"

Gemeinsam stimmen alle Besucher das Gemeindelied "Es kommt ein Schiff" mit Orgelbegleitung an. Dann übernehmen wieder die Sängerinnen und Sänger des Chores Neue Töne die musikalische Darbietung. Unter der Leitung von Kilian Baur, der auch dem Chor Sangesliebe Bronnen vorsteht, hören die Gäste drei Stücke. Es naht ein Licht, Geh nicht dran vorbei und Angels watching over me passen wunderbar in die aktuelle Zeit und die besinnliche Atmosphäre.

Schließlich gesellen sich die Mitglieder des Stammchores vom Liederkranz Dewangen dazu und singen gemeinsam mit den Neuen Tönen das Weihnachts-Wiegenlied.

Dann treten die Neuen Töne ab und überlassen dem Stammchor unter der Leitung von Madeleine Bihr für Masithi, Ave verum corpus, Veni Jesu Amor mi, Gegrüßet seist du Königin und Ubi caritas die Bühne. Zum besseren Verständnis wird Ubi caritas danach übersetzt. Neue Töne zeigen dann nochmal ihre Version des Liedes.

Dann vereinen sich alle Chöre stimmgewaltig zu Dona nobis pacem im Kanon, bevor Pfarrer Frosztega die Veranstaltung mit Dank und Segen schließt.

www.schwaepo.de

Zurück zur Übersicht: Dewangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL