Frage der Woche

Die Ära Merkel ist zu Ende: Wie blicken Sie zurück und was wünschen Sie sich vom neuen Kanzler?

+
Frage der Woche
  • schließen

Was ist gut gelaufen? Und was weniger? Was ist vielleicht liegengeblieben – was sollte der neue Bundeskanzler Olaf Scholz als Erstes anpacken? Das hat die SchwäPo Passanten in Aalen gefragt.

Marianne Abele (70) Rentnerin aus Hofen:

Marianne Abele

Ich bewundere sie, wie sie sich als Frau mit starken Nerven durchgesetzt hat. In ihrer Asylpolitik war nicht alles so in Ordnung. Wir haben in Ellwangen ja selbst miterlebt, was es für Probleme gab. Ich fand es sehr gut, dass sie nun von selbst gegangen ist. Das ist super. Herr Scholz sollte sich natürlich um Corona kümmern. Das ist das Wichtigste im Moment. Und wenn‘s ein totaler Lockdown wäre, dann wäre das auch okay. Viele sagen ja, dass das in der jetzigen Situation am meisten helfen würde. Der Rest wird sich dann zeigen, wie sich das mit der neuen Regierung entwickelt.“

Marianne Abele

Franz Heizler (68) Rentner aus Wasseralfingen:

Franz Heizler

Bei der Außenpolitik war Angela Merkel gut. Sie konnte gut vermitteln. In der Kommunikation war sie aber oft zu zurückhaltend. Sie hat die Bürger spät informiert. Das war wohl ihre Taktik, immer noch weiter zu warten und auf Sicherheit zu spielen. Aber sie war aufjedenfall eine gute Kanzlerin. Olaf Scholz sollte dringend das Krankenhauswesen angehen. Es ist absolut nicht richtig, dass die Krankenhausbetriebe auf Gewinn ausgerichtet sind. In der Pflege geht es oft mehr um Dokumentation und Geld, statt um die Menschen selbst.“

Franz Heizler

Roland Abele (65) Kraftfahrer aus Attenhofen:

Roland Abele

Sie war zu lange Kanzlerin. Acht Jahre hätten auch gereicht. Sie hat die Themen immer ausgesessen und war getrieben von der Medienlandschaft, die ja auch Politik macht. Für mich war Frau Merkel zu zögerlich. Ich hoffe, dass jetzt mal jemand Eier in der Hose hat und nicht alles zu Tode diskutiert. Olaf Scholz sollte sich um den Lobbyismus, besonders bei der Autoindustrie kümmern. Und dann, dass die Gelder von oben nach unten verteilt werden. In Sachen Klimaschutz braucht es rigorose Einschränkungen. Maximal ein Auto pro Haushalt. Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.“

Roland Abele

Marvin Preuß (21) Student aus Bopfingen:

Marvin Preuß

„Ich finde, Frau Merkel hat das Krisenmanagement in allen Bereichen gut gemacht. Sie hat keine überhasteten Entscheidungen getroffen, hat erstmal nachgedacht und dann gehandelt. Ich fand‘ da nichts schlecht. Bei der Flüchtlingskrise kamen viele Menschen auf einmal. Das war eine extreme Situation. Dafür hat sie das gut gelöst. Olaf Scholz sollte sich als erstes um das Gesundheitswesen, eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte kümmern. Diese Jobs müssen attraktiver werden. Es muss in eine Erhöhung der Kapazität der Intensivstationen investiert werden.“

Marvin Preuß

Rosa Bader (75) Rentnerin aus Attenhofen:

Rosa Bader

Sie hat viel geleistet in den 16 Jahren und viele Unannehmlichkeiten gehabt. Erst mit den Flüchtlingen und dann mit Corona. Die Probleme hat sie schon gelöst. Das war alles in Ordnung so. Ich hoffe, dass die neue Regierung manches noch ein bisschen besser macht. Die Pflegeberufe müssen ganz anders unterstützt und sehr viel besser bezahlt werden. Die Leute können einem nur leid tun. Was die leisten müssen bei so schlechter Bezahlung. Darum sollte sich Olaf Scholz als Erstes kümmern. Und um Corona, dass die Leute zur Vernunft kommen und sich impfen lassen.“

Rosa Bader

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare