Guten Morgen: Jürgen Steck über Fasching, Narren und das, was zu tun ist

Die anderen Stürme

+
Jürgen Steck

Eigentlich hätte die SchwäPo an diesem Freitag buntere, fröhlichere Geschichten bieten wollen -  Geschichten etwa darüber, wenn Närrinnen und Narren Rathäuser stürmen. Wenn hie und da wieder, zumindest zaghaft in der vielleicht auslaufenden Pandemie, der „Gompadonnerschdich“, die Weiberfasnacht gefeiert wird. Jetzt geht es um andere Stürme in der Welt – und angesichts der Dramatik und der Menschen, die Opfer wurden und noch werden, verbietet sich die Analogie, dass ein Narr dahintersteckt – hinter diesem Sturm, der weiß Gott was entfachen kann.

Die SchwäPo hat aus aktuellem Anlass das getan, was zu tun war – und berichtet, welche Auswirkungen dieser Krieg in Europa auf die Menschen hier im Ostalbkreis hat – jetzt ganz aktuell, aber auch mittel- und langfristig. Da geht es um Absagen von Faschingsveranstaltungen, um Berichte über spontan einberufene Mahnwachen, Kundgebungen und Talkveranstaltungen bis hin zu Analysen über die zu erwartenden Auswirkungen auf die Wirtschaft in unserer Region. Und wir werden dieses Thema so lange begleiten, wie es notwendig ist. Und, ehrlich, wir hätten Ihnen gern diese bunteren, fröhlicheren Geschichten geboten. 

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare