Guten Morgen:

Die schwäbischen fünf Gänge

+
Jürgen Steck

Jürgen Steck über unterschiedliche kulinarische Ansätze.

Ja, mit dem Rudi, da kann man wunderbar diskutieren. Über die richtige Größe von gegrillten Schweinshaxen zum Beispiel. Oder welche Art von Wurst die richtige ist für die Zubereitung der perfekten Currywurst. Ob der Falsche Hase mit Bauchspeck umwickelt werden sollte – und ob Fenchel dazu wirklich notwendig ist. Sie ahnen es bereits, Rudi ist kein Vegetarier. Ich bin daher sehr gespannt, was er zu unserem extrem gesunden, aber auch extrem leckeren Herbstmenü sagt, das meine Kollegin Marcia Rottler für Sie, liebe Leserinnen und Leser, zusammengestellt hat: Eine Maronensuppe kredenzt sie uns, dann werden Kürbisnudeln mit Salbeibutter gereicht – und zum Finale „Goldene Milch“. All das ab heute zu finden in unserer Reihe „Oschtalbkoscht“. Ich find’s super. Aber: So wie ich den Rudi kenne, wird er mit einer Einladung zu einem „Schwäbischen Fünfgänge-Menü“ antworten. Was das ist? Ganz einfach: ein Zwiebelrostbraten und vier Viertele vom Württemberger.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare