Diese Blumen strahlen im Wolfertstal mit der Sonne um die Wette

  • Weitere
    schließen
+
-

Es lohnt sich immer, die herrliche Natur rund um Oberkochen zu durchstreifen. SchwäPo-Leser Jürgen Holz aus Aalen-Dewangen schickt der Redaktion dieses farbenfrohe Bild mit dem Hinweis:

Landwirtschaft Es lohnt sich immer, die herrliche Natur rund um Oberkochen zu durchstreifen. SchwäPo-Leser Jürgen Holz aus Aalen-Dewangen schickt der Redaktion dieses farbenfrohe Bild mit dem Hinweis: "Sonnenblumenfeld im Wolfertstal bei Oberkochen." – Bei der Sonnenblume zählen übrigens nicht nur die ölhaltigen Kerne. Die gelben Randblätter sind auch essbar und man kann sie beispielsweise gut mit in einen Salat mischen. Auch als Tee sind die Blüten geeignet. Angeblich soll dieser gegen Sommergrippe helfen. In jüngster Zeit werden Sonnenblumenfelder eher rar. Denn der Anbau lohnt sich für die Bauern kaum mehr. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Mittelamerika und kam im 16. Jahrhundert zu uns.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL