Kommentar

Dinge beim Namen nennen

+
Katharina Scholz

Katharina Scholz findet, dass Stegplätze zum Steg gehören

Die Aalener Stadtverwaltung sollte die Stegplätze auch Stegplätze nennen und nicht „Flächen südlich der Grünen Mitte und zwischen dem Gebäude Bahnhof 8 und dem P & R Parkhaus“. Sonst liegt der Verdacht nahe, dass die Verwaltung gezielt verschweigen will, dass der Steg noch teurer wird. Natürlich gehören die Stegplätze zum Steg. Gibt es keinen Zugang zur Brücke, ist die Brücke sinnlos. Somit gehören die Kosten für die Stegplätze auch zu den Kosten für den Steg. Summa Summarum liegen die nun bei 10,82 Millionen Euro. Ob es dabei bleibt, ist noch offen. Es wird noch darauf ankommen, was die Ausschreibung für die Plätze ergibt. Die Verwaltung sollte die Stegplätze auch deshalb Stegplätze nennen, weil alles andere nichts bringt. Bürgerinnen und Bürger sind schließlich nicht blöd und durchschauen, was mit „Flächen südlich der Grünen Mitte und zwischen dem Gebäude Bahnhof 8 und dem P & R Parkhaus“ eigentlich gemeint ist.

Lesen Sie dazu: Plätze am Steg kosten voraussichtlich 430 000 Euro

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare