Double A mit Ausrufezeichen: Jugendgemeinderat, Workshops und jede Menge Musik

+
Lostboi Lino als Hauptact beim Double-A-Festival, nachdem Nina Chuba krankheitsbedingt abgesagt hat.
  • schließen

Beim Double A Festival am Samstag wird deutlich, dass die Meinung der Jugend in Aalen künftig mehr Gewicht bekommt.

Aalen. Die Jugend soll, will und muss mitbestimmen können, was um sie herum passiert, was sie in Zukunft betreffen wird oder betreffen kann. Und um dafür Gehör zu bekommen, um auf sich aufmerksam zu machen und nicht nur belächelt zu werden, war das Double A Festival auf dem Gelände der ehemaligen Bohlschule ein wichtiger Impulsgeber, Informationspool und Treffpunkt für viele Gespräche - sowohl für die Beteiligten, die mit vielen Ständen präsent waren, als auch für die Besucher, die nicht nur aus Jugendlichen bestanden.Bereits 2010 wurde das Double A Festival von Oberbürgermeister Frederick Brütting ins Leben gerufen. Brütting ist Schirmherr dieser Veranstaltung und hat am Samstag allen Mitwirkenden gedankt und sich erfreut gezeigt, dass Jugendkultur, Politik, Musik und Jugendarbeit in Aalen gut vereinbar sind und auch der geplante Jugendgemeinderat wichtig für Aalen und die Teilorte sei.Geschützt unter den Bäumen und umrahmt von Bauzäunen gab es am Samstag ab 11 Uhr Stände und Workshops vieler Vereine, Parteien, Organisationen und Institutionen. Auch wenn das Wetter nicht so einladend war, zeigte sich Marius Poppe, Vorsitzender von Double A, dennoch zufrieden. Neben den Workshops, bei denen es um Medienkunst, Spaß an Bewegung und Kampfsport, dem Nähen von Flaggen-Patches und vielen Informationen ging, fand die Auftaktveranstaltung für den Jugendgemeinderat (JGR) statt, der im Herbst dieses Jahres gewählt werden soll. Bereits im Vorfeld hat der Aalener Gemeinderat die Einrichtung für ein solches Gremium beschlossen, um Jugendlichen die Möglichkeit für ein Antrags-, Rede- und Anhörungsrecht im Gemeinderat zu schaffen und Arbeitsgruppen bilden zu können. Für die Dauer von zwei Jahren wird der JGR gewählt, insgesamt 28 Sitze werden vergeben. Neben den 8 Sitzen in der Kernstadt entfallen die übrigen Plätze auf die Ortsteile. Wählen dürfen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 22 Jahren, gewählt werden kann man, wenn man zwischen 14 und dem vollendeten 20. Lebensjahr ist. Gewählt wird in den Jugendforen in den Teilorten, wo man sich an diesem Abend vorstellen kann. Wählen ist wichtig, aber auch der Spaß. Und den gab es am Samstag auch zur Genüge. Jeder sollte auf dem Festival willkommen sein, weshalb auch kein Eintritt verlangt wurde. So bunt und vielfältig Aalen ist, so bunt war auch das Programm ab 17 Uhr. Auf der Bühne reichten sich „Quips“ zusammen mit Moritz Patzer, „I am Korny“, SWEED und Lostboi Lino das Mikro weiter. Headlinerin Nina Chuba musste wegen Krankheit kurzfristig ihren Auftritt absagen. Während des gesamten Festivals bestand die Möglichkeit, sich mit Essen und Trinken einzudecken, um bis Mitternacht diesen tollen Event zu genießen.

Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Am Vor- und Nachmittag finden beim Double-A-Festival Workshops statt.
Sweed beim Double-A-Festival in Aalen.
Das Publikum trotze der Kälte und dem zeitweisen Regen auf dem Bolschulplatz.
Sweed beim Double-A-Festival in Aalen.
Lostboi Lino als Hauptact beim Double-A-Festival, nachdem Nina Chuba krankheitsbedingt abgesagt hat.
Sweed beim Double-A-Festival in Aalen.
Wenn die Stimmung passt, nimmt man das Wetter wie es kommt.
Wenn die Stimmung passt, nimmt man das Wetter wie es kommt.
Lostboi Lino als Hauptact beim Double-A-Festival, nachdem Nina Chuba krankheitsbedingt abgesagt hat.
Sweed beim Double-A-Festival in Aalen.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare