Drei Autos für die gute Sache

+
Die Vertreter von der Stiftung Haus Lindenhof, Aufwind e. V. und Lebenshilfe Aalen e.V. haben ihre neuen Autos bei den drei Vorständen der VR-Bank abgeholt. Foto: privat

VR-Bank Ostalb spendet Kleinwagen an gemeinnützige Einrichtungen in Aalen und Schwäbisch Gmünd.

Aalen. Die VR-Bank Ostalb haben drei Autos an gemeinnützige Einrichtungen übergeben: Über je einen VW Up freuen sich die ambulante Jugendhilfe im Ostalbkreis, die Lebenshilfe Aalen und das Haus Lindenhof. Gestiftet haben die VRmobile Mitglieder und Kunden der Bank, indem sie Monat für Monat Gewinnspar-Lose erworben haben. „Die genossenschaftliche Idee steht für persönliche Verbundenheit und partnerschaftliches Handeln in der Region“, sagt Vorstandsmitglied Olaf Hepfer bei der Fahrzeugübergabe.

Wilhelm Schiele vom Aufwind e. V. bedankt sich bei den drei Bankvorständen. „Ich freue mich, dass wir diesen VW up! für die ambulante Jugendhilfe im Ostalbkreis einsetzen dürfen“, so Schiele. Auch Jochen Kopp von der Lebenshilfe Aalen ist glücklich über das neue Auto. „Der VW up! verbessert die Mobilität der Pflege- und Hilfspersonen und damit die Betreuung der Menschen zu Hause“, so Kopp. Das dritte Fahrzeug ging in diesem Jahr nach Schwäbisch Gmünd und soll laut Alois Kohl von der Stiftung Haus Lindenhof für Behindertentransporte und Arztbesuche eingesetzt werden.

Mit der Spende der Kleinwagen beteiligt sich die Genossenschaftsbank an einem Projekt der baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, die in diesem Jahr 111 Autos an gemeinnützige Pflege- und Sozialdienste im ganzen Land spenden. „Die Volksbanken und Raiffeisenbanken verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung,“ meint Vorstandsvorsitzender Kurt Abele bei der Übergabe der drei Fahrzeuge.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare