Guten Morgen

Dummensteuer ohne mich!

+
Ulrike Wilpert
  • schließen

Ulrike Wilpert über Schreckanrufe in der Mittagspause.

Den Traum vom Millionengewinn hat sie für sich längst abgeschrieben. Sie spielt kein Glücksspiel mehr. Jedenfalls keines jener Lotterien, die monatlich die „Dummensteuer“ automatisch von ihrem Konto abziehen. Längst bestätigt aufgekündigt alles. Umso mehr hat sie neulich ein Anruf aufgeschreckt. Der Absender: unbekannt. Aus dem Hörer flötet freundlich eine Damenstimme, die zu einer Buchhalterin gehören will: Die Angerufene habe wohl übersehen, dass sie ihren Beitrag für die Lotterie XY seit zwölf Monaten nicht mehr gezahlt habe, säuselt die Stimme. Mit 98 Euro sei sie in der Kreide. Oh nein, mit einem Anwalt brauche die Angerufene gar nicht erst zu drohen, der koste eh nur viel Geld und bringe nichts in diesem Fall. Nein, auch die bestätigte Kündigung der Lotterie schütze nicht davor, dass mit dem Namen der Angerufenen ein neuer Vertrag bei einem anderen Glückshafen abgeschlossen werde. Sie habe wohl das Kleingedruckte nicht gelesen! - Nichts wird sie zahlen! Keinen einzigen Cent! Und die Mahnung des Inkassobüros in der Luft zerreißen. Im übrigen: IHR BETRÜGER, HÖRT ENDLICH AUF, MICH MIT EUREN SCHEINHEILIGEN ANRUFEN AUS MEINER VERDIENTEN MITTAGSPAUSE ZU SCHRECKEN! DIE ZEIT KÖNNT IHR EUCH SPAREN!

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare