Ein Sonntag à la kubAAna mit Theater, Tanz, Musik und Kino

+
Sonntag a la Kubaana mit der Jugendkapelle der Musikschule Aalen.

Das war im KubAA geboten.

Theater Das Theater der Stadt Aalen, das Kino am Kocher und die Musikschule Aalen sind mit einem vielfältigen Programm in die neue Saison gestartet. Am Freitag wurde der Kulturbahnhof zum Tanzsaal, als sich bei „KubAA tanzt“ die Säle füllten. Bei Livemusik konnte im Theatersaal Standard und Salsa getanzt werden. Es dauerte nicht lange, bis sich die Tanzfläche füllte. Zu späterer Stunde legte DJ Ecki im Veranstaltungssaal auf. Das Kino am Kocher zeigte während des gesamten Abends thematisch passende Filme. Am Sonntag luden die Kulturschaffenden zu einer Art Tag der offenen Tür unter dem Motto „Sonntag à la kubAAna“ in ihre Wirkungsstätte ein. Die Bigband der Musikschule eröffnete das Programm. Die Jugendkapelle, das Junge Kammerorchester und die Saxofonklasse spielten im Kulturbahnhof auf. Das Ballett eroberte sich zwischendurch das Foyer. Abwechselnd mit den Angeboten der Musikschule lud das Theater zu Vorstellungen ein. Den Abschluss setzten die Opernfestspiele Heidenheim, die ihre Pop-up-Oper „Nau bens hald I“ über Georg Elser zeigten. Fotos: Oliver Giers

Sonntag a la Kubaana mit der Jugendkapelle der Musikschule Aalen.
Beim Sonntag a la Kubaana spielte für die Gäste im Foyer Horst Franke das Klavier.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare