Ein Theaterstück mit wichtiger Botschaft

  • Weitere
    schließen
+
Die Weltkinder vom Galgenberg.

Weltkinder vom Galgenberg schaffen mehr Aufmerksamkeit für Umweltschutz

Aalen. Medina (10), Sonja(8), Jasmin (11) und Johanna (11) stehen vor ihrem Publikum im Kulturbahnhof Aalen. Ihr Ziel: mehr Aufmerksamkeit für den Umweltschutz zu schaffen.

Dafür probten sie zusammen mit Theaterpädagogin Anne Klöcker ein Theaterstück ein, das sich genau mit dem Thema Umweltschutz befasst. Am Mittwoch haben sie dieses vor einem kleinen Publikum vorgestellt.

Kein Plastik mehr

„Es ist die Kraft des wirs“, sagt Jasmin zu Beginn des Stücks. Und Sonja schreit: „Niemals werden wir euch das verzeihen.“ Sie will nicht, dass die Erwachsenen weiterhin Plastik kaufen.

Kinder wollen Augen öffnen

Mit Belohnung, der Wahrheit und auch mit der Angst versuchen die vier Kinder, ihrem Publikum die Augen zu öffnen. Doch noch ohne Erfolg. Sie wollen aber nicht zu hart sein: „Niemand macht alles richtig oder alles falsch“, sagt Jasmin weiter. Es brauche bloß ein wenig mehr Unterstützung.

Keine Geschenke mit Plastik

Nach dem Auftritt versammeln sich die Darstellerinnen für ein kurzes Gespräch hinter der Bühne. Es geht um Nachhaltigkeit und den Klimaschutz.

Sonja beispielsweise verzichtet auf jegliche Geschenke, die in Plastik eingepackt sind. „Ich lehne es dann wirklich ab“, sagt die Achtjährige im Gespräch. Das sieht Jasmin allerdings anders. „Wenn man es bereits gekauft hat, macht es ja sowieso keinen Unterschied, dann wurde es ja bereits produziert“, sagt sie. Da wäre es besser, darauf aufmerksam zu machen, damit dies das nächste Mal nicht wieder vorkommt, betont die junge Schauspielerin.

Jasmin sagt weiter, dass nachhaltig zu leben ein Prozess ist: „Am Anfang gibt es kleine Wellen, doch daraus werden immer größere.“ zoe

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL