Eine Welt: 25 600 Euro für lokal verwurzelte Projekte

+
Petra Pachners Verein unterstützt seit Jahren in Nepal die Ausbildung junger Menschen. So wie ihr Verein erhalten weitere elf Vereine und Organisationen finanzielle Unterstützung aus dem Eine-Welt-Fonds der Stadt Aalen. Im Bild die Ausbildungswerkstatt für Schweißer in Nepal.
  • schließen

Wen die Stadt Aalen mit ihrem Eine-Welt-Fonds in diesem Jahr finanziell unterstützt.

Aalen. Die Stadt Aalen fördert mit ihrem „Eine-Welt-Fonds“ in diesem Jahr zwölf lokale Initiativen, die Projekte von Partnerorganisationen im sogenannten Globalen Süden unterstützen. Die Mitglieder des Gemeinderatsausschusses für Kultur, Bildung und Finanzen stimmten einmütig dafür, die folgenden Zuschussanträge mit insgesamt 25.600 Euro zu unterstützen. Für die 5000 Euro, die dieses Jahr erstmals für Projekte zur entwicklungspolitischen Bildungs- und Integrationsarbeit aufgelegt worden waren, war kein Antrag eingereicht worden. Für 2023 werden im städtischen Haushalt 25.000 Euro für solche Initiativen bereitgestellt.

Für folgende Projekte werden 2022 finanzielle Mittel ausgeschüttet:

2000 Euro für die Stiftung Synaps Brain & Spine, Verein neurochirurgische Hilfe, Indien (Sigmund Opferkuch);

2000 Euro für den Bau eines Berufsbildungszentrums für Frauen und Jugendliche, Freundeskreis Indienhilfe, Friedrich Hägele;

1700 Euro für ein Nähprojekt für junge Frauen in Sambia, katholische Kirchengemeinde, St. Stephanus Wasseralfingen, Joachim Weiss;

3000 Euro als Unterstützung für Kinder mit Hörschädigung in Tansania, katholische Kirchengemeinde Salvator, Aalen, Alexander Spilner;

900 Euro für die ECD-Schule im Slum von Eldoret, Kenia, Solwodi, Marietta Hageney;

1200 Euro für ein Aufforstungsprojekt der presbyterianischen Kirche, Kenia, Ralf Drescher;

2500 Euro für die Sanierung der evangelisch protestantischen Grundschule, Togo Freundeskreis „Hilfe für Erziehung und Bildung in Togo“;

2700 Euro für die Unterstützung der Stiftung und Nothilfe zur Bewältigung der Coronakrise, Fundacion Santa Maria des Esperanza, Ecuador, Günter Dietrich;

3200 Euro für das Bildungshaus für Mädchen „hostal girls“, Nepal, Govinda, Ingrid Henne;

2300 Eurofür die Ausstattung eines Schulgebäudes (Tische, Stühle), katholische Kirchengemeinde Ebnat & Waldhausen, Andrea Rothaupt;

1900 EuroFertigstellung einer Grundschulbücherei, Freundeskreis Rtiba Tunesien, Lamina Fetzer;

2200 Euro für den Bau einer zweiten Holzlehrwerkstatt, Dhuni Besi, Nepal, Zukunft für Nepal Ostwürttemberg, Petra Pachner.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare