Einstimmung und Abschluss des Kirchentags 2021

  • Weitere
    schließen
+
Einstimmung auf Abschlussgottesdienst des ökumenisches Kirchentag in Frankfurt am Main. Auf der Terrasse des evangelischen Gemeindehauses in Aalen habe sich knapp 30 Gäste eingefunden.
  • schließen

Auf der Terrasse am Kocher beenden Aalener Christen gemeinsam den ökumenischen Kirchentag.

Aalen. Abschluss-Gottesdienst des 3. ökumenischen Kirchentags in Frankfurt am Main. Wäre die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen nicht, wären auch zahlreiche Ostälbler dabei. Damit aber ökumenisches Kirchentagsgefühl auch hier in der Region möglich ist, haben das Team vom Gottesdienst am Kocher und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen, kurz ACK, auf die Terrasse des evangelischen Gemeindehauses geladen – zu einem „Warming up“, wie Pfarrer Bernhard Richter das am Sonntagvormittag nennt. Anschließend wird dort der Schlussgottesdienst auf einem Großbildschirm übertragen.

Der aktuelle Vorsitzende der Aalener ACK, Bernhard Richter, stimmt die knapp 30 Gäste auf der Terrasse am Kocher ein. Der Ablaufplan des Gottesdienstes inklusive der Liedtexte ist verteilt. Der Monitor zeigt Bilder von den Menschen an der Weseler Werft, wo der Schlussgottesdienst in breiter Ökumene gefeiert wird. Während in Aalen das Wetter hält, sitzen dort die Menschen mit Regencapes.

Pfarrer Richter erinnert an die ersten beiden ökumenischen Kirchentage in Berlin 2003 und München 2015. Beide Male seien die Aalener mit einer Präsentation ihrer diakonisch-caritativen Einrichtungen, dem Tafelladen oder der Vesperkirche etwa, vor Ort gewesen.

AKC-Vorsitzender Richter erläutert, was in Frankfurt geboten ist; er spricht von rund 100 digitalen, interessanten Veranstaltungen während der vergangenen vier Tage; der Abschlussgottesdienst wird nun katholisch, evangelisch, freikirchlich und orthodox gefeiert. Hinschauen, einander vertrauen und gemeinsam handeln – dieses Leitmotiv des Kirchentags steht auch im Mittelpunkt der Liturgie, in der unter anderem der katholische Bischof Georg Bätzing deutlich macht: Die Kirchen sind enger zusammengerückt. Auch bei der gemeinsamen Eucharistiefeier während des ökumenischen Kirchentags, die Rom nicht will.

Die Aalener Christen, lassen sich anstecken und stimmen in die Lieder mit ein. „Ich fand das sehr beglückend, weil wir hier in einer wirklich konfessionsgemischten Gruppe den Abschlussgottesdienst gefeiert haben“, sagt Christine Krauth am Ende der Feier. Es freue sie, dass ein Hauch Kirchentag auch in Aalen geweht habe, trotz der Corona-Pandemie.Ulrike Schneider

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL