Guten Morgen: Ulrike Schneider über den Tag der Bibliotheken und zwei Anlässe, das Buch zu feiern

Eintauchen in die Bücherwelt

+
Ulrike Schneider

Am Sonntag ist der Tag der Bibliotheken. Richard von Weizsäcker rief diesen Aktionstag 1995 ins Leben. Um auf ihren Wert aufmerksam zu machen. Als Kind träumte ich von einer eigenen, großen Bibliothek. Meine Bücher lieh ich mir aber in der Aalener Stadtbücherei aus; dort, wo heute ein Sportgeschäft ist. Damals musste man sich mit Karteikarten die Bücher aussuchen und an einer Theke abholen.

Heute bietet die digitale Welt andere Möglichkeiten. Bücher stehen zum Glück immer noch hoch im Kurs. Ob’s an Corona liegt? Oder die Menschen etwas suchen, das sie aus der allgemeinen Alltagshektik mitnimmt – in andere Welten, in andere Zeiten und zu mehr Wissen. Der Tag der Bibliotheken und die Buchmesse in Frankfurt: Zwei Anlässe, das Buch – gedruckt oder digital – zu feiern! Lesen Sie dazu die Frage der Woche.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare