Neues vom Spion

Endgegner für KubAA

  • Weitere
    schließen

Etwas Schmunzeln musste der Spion an diesem Mittwochmorgen, als er am neuen Kulturbahnhof KubAA auf dem Aalener Stadtoval vorbeigelaufen ist. In Richtung der Unterführung der Düsseldorfer Straße kommt man über etwas mehr als zehn Treppenstufen hoch auf den Parkplatz in Richtung KubAA-Haupteingang.

Etwas Schmunzeln musste der Spion an diesem Mittwochmorgen, als er am neuen Kulturbahnhof KubAA auf dem Aalener Stadtoval vorbeigelaufen ist. In Richtung der Unterführung der Düsseldorfer Straße kommt man über etwas mehr als zehn Treppenstufen hoch auf den Parkplatz in Richtung KubAA-Haupteingang. Die Musikschule dort ist weiter geöffnet. Was dem Spion zuerst auffiel, waren Schnee und Eis auf den Stufen. Was ihm als Zweites auffiel, war ein kleiner, einlaminierter Hinweiszettel am Fuße der Treppe: "Bitte Treppen nicht benutzen." Nun gut, auch wenn er als berufstätiger Spion jetzt keinen Zettel vor den kommunalen Gehweg an seinem Grundstück hängen darf ("Diesen Gehweg in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 18.30 Uhr nicht benutzen") mag das im Fall der Stadt rechtlich schon in Ordnung sein. Aber mal ehrlich: Jetzt schaffen sie es, für 26 Millionen Euro dieses Schmuckstück, das Aalens Kulturlandschaft weit über die Stadtgrenzen hinaus ziert, hinzustellen – aber 24 Stunden nach dem bislang ersten und einzigen Schneefall in diesem Winter vor gut zehn Treppenstufen kapitulieren …

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL