Es gibt auch 2022 ein Happy End

+
Lars Reckermann
  • schließen

Über ein Jahr, das so wenig Gutes hatte. Und dennoch: Woraus haben Sie im vergangenen Jahr Kraft geschöpft?

Ich mag es, wenn am Ende eines Filmes das Gute gewinnt und das Böse verliert. Ich lege mich auch ungern schlafen, wenn es vorher einen Streit ohne Versöhnung gab. Dann habe ich fast immer eine unruhige Nacht. Jetzt endet bald das Jahr 2022 und irgendwie fehlt mir das Happy End. Was für ein Jahr. Noch ein Krieg mehr, dieses Mal fast vor unserer Haustür. Naturkatastrophen allüberall. So viel Verzweiflung, so viel Hass. So viele Tränen. Die Lebenshaltungskosten schießen in die Höhe. Viele Menschen wissen nicht, wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen. Die Schlangen an den Tafeln für bedürftige Menschen werden immer länger. Es fällt schwer, nach so einem Jahr, an deren Ende doch so wenig Optimismus steht, ein Happy End zu beschreiben. Und doch gibt es diese Lichtblicke. In Zeiten großer Not steht der Ostalbkreis zusammen. In Zeiten, in denen eigentlich jeder auf seinen eigenen Geldbeutel schaut, öffnen die Menschen im Ostalbkreis ihre Herzen und ihre Portemonnaies und spenden für die, denen es noch schlechter geht. 228.000 Euro wurden für unsere Aktion „Advent der guten Tat“ gespendet. Ein Rekord. Danke, im Namen des gesamten Advent-der-guten-Tat-Teams. Außerdem glaube ich, dass jeder Mensch in dem nun ablaufenden Jahr irgendwo eine gute Geschichte erlebt hat. Vielleicht, weil ein Kind geboren wurde. Weil Sie Freundschaften gepflegt haben. Weil Sie helfen konnten. Was hat Ihnen im Jahr 2022 Freude gemacht? Woraus haben Sie ihre Kraft gezogen? Schreiben Sie mir doch eine kurze Mail an l.reckermann@sdz-medien.de. 2023 wird ein gutes Jahr. Woher ich das weiß? Weil trotz allem die Liebe weiterlebt. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund. Wir wünschen allen einen guten Rutsch. Lars Reckermann

 

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare