Es weihnachtet in Treppach

+
Da kommt weihnachtliche Stimmung auf: Der erste Weihnachtsmarkt in der Region startet in Treppach.
  • schließen

Zwölf Ausstellerinnen und Aussteller haben ihre Waren angeboten. Organisiert hat den „Weihnachtsmarkt im Stall“ die Sängerlust.

Aalen-Treppach

Es weihnachtet: Gut besucht war am Sonntag der erste Weihnachtsmarkt der Region in Treppach. Organisiert wurde der „Markt im Stall“, nach einem Jahr Corona-Pause, zum 15. Mal von der Sängerlust. Zwölf Aussteller aus der Umgebung waren auf dem kleinen und feinen Weihnachtsmarkt vertreten, fünf davon auch Mitglied des Gesangsvereins.

„Wir haben ein strenges Hygienekonzept erstellt mit Einlasskontrolle nach 3-G-Regel, mit Luca-App und einem Bändchen“, erläuterte Alfons Angstenberger, Vorsitzender der Sängerlust Treppach. Überall wiesen Schilder auf Maskenpflicht und auf die in den Räumen zugelassene Höchstzahl an Personen hin. Zudem hatte man die Zahl der Aussteller deutlich gesenkt gegenüber den Vorjahren, um besser auf die Abstände zu achten. Rund 35 Mitglieder der Sängerlust waren in zwei Schichten für die Organisation im Einsatz. „Die Aussteller sind froh, dass sie endlich wieder eine Möglichkeit haben, ihr Angebot zu präsentieren“, ergänzte der Vorsitzende.

Und das fand reges Interesse – alle Waren an den Ständen im Freien, in Garagen und im Stall waren selbst gemacht. So gab es Modeschmuck und Weihnachtskarten, weihnachtliche Dekorationsartikel, Kerzen, Adventskränze und mehr. Ein Aussteller bot Holzschnitzereien an, von der Schale über Figuren, Kinderuhren bis zum „Ruhebänkle“ für die Schnapsrunde. Selbst hergestellte Marmeladen und Säfte fanden ebenso ihre Kunden wie Liköre und Schnäpse. Auch Tannen- und andere Zweige für Dekozwecke konnte man erstehen.

Die Bewirtung hatte der Förderverein des Gesangsvereins übernommen.

Dekoartikel, Geschenke und mehr gibt es im Stall, in Garagen und im Freien.
Am Eingang gibt's ein Bändle – Zugang nur nach 3-G-Regeln.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare