GeistlichEs Wort in der corona-Krise

Essen mit Jesus

  • Weitere
    schließen

Alles ist in diesen Tagen online - nicht nur Besprechungen, Vorträge oder der Schulunterricht, sondern auch der Konfirmandenunterricht. Seit Mitte Dezember können wir uns nicht mehr persönlich treffen, darum schicken wir jede Woche Aufgaben an die Konfirmanden raus.

Alles ist in diesen Tagen online - nicht nur Besprechungen, Vorträge oder der Schulunterricht, sondern auch der Konfirmandenunterricht. Seit Mitte Dezember können wir uns nicht mehr persönlich treffen, darum schicken wir jede Woche Aufgaben an die Konfirmanden raus. Zum Beispiel die Aufgabe, das Glaubensbekenntnis mit Emojis zu gestalten. Oder aber Fotomotive zu einem der "Ich-bin-Worte" Jesu zu suchen. Die Freude darf dabei nicht zu kurz kommen, denn nur so können wir die Jugendlichen dazu animieren, mit dem Unterricht weiterzumachen. In dieser Woche bekamen unsere Essinger und Lauterburger Konfirmanden etwa die Aufgabe, einen sogenannten "Learning Snack" zu machen. Das bedeutet: Texte aus der Bibel lesen, anschließend das gesammelte Wissen am Computer testen und immer wieder zwischendurch etwas essen, trinken oder sich bewegen. Ein Konfirmand schickte mir anschließend eine ganze Bildergalerie von sich per E-Mail – darauf zu sehen war, wie er fröhlich aß und die Aufgaben löste. Er schreib dazu: "Das hat wirklich Spaß gemacht." Pfarrer Torsten Krannich, Essingen

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL