Ehrungen und Wahlen beim Musikverein Fachsenfeld

+
Die Geehrten des Musikvereins Fachsenfeld.

Jahreshauptversammlung Musikverein Fachsenfeld ehrt langjährige Mitglieder.

  • Ehrungen
  • Aktive Musiker für das Jahr 2020: für 10 Jahre: Lisa-Marie Kohnle, Tanja Krenz, Manuel Modes; für 30 Jahre: Monika Kreer, Petra Borst.
  • Ehrungen aktiver Musiker für 2021: für 10 Jahre: Fabian Weiß; für 20 Jahre: Wolfgang Geiger.
  • 25 Jahre Fahnenträger: Walter Bauer, Rudi Sturm.
  • Ehrungen fördernde Mitglieder: für 50 Jahre: Linus Betzler, Wolfgang Maile, Christian Pfleiderer, Karl-Heinz Bäuerle, Herbert Rieger, Georg Siegmann; für 60 Jahre: Georg Raab, Joachim Wirth.

Aalen-Fachsenfeld. Die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Fachsenfeld musste situationsbedingt ins dritte Quartal 2021 verschoben werden. Vorstand Matthias Luy begrüßte dazu im eigenen Musikerheim und berichtete von dem Auf und Ab in den Wellen der Pandemie. Mit kreativen Ideen und positiven Teamgeist der Musiker und allen Ausschussmitgliedern konnte man das vergangene Jahr, zumindest wirtschaftlich gut überstehen.

Zum Jahresbeginn konnte man noch gemeinsam beim Drei-Königsfest einen unbeschwerten Abend verbringen. Dann kam der erste Lockdown und es musste das Frühjahrskonzert und andere traditionelle Veranstaltungen abgesagt werden. Leider musste sich der Musikverein auch von fünf Mitgliedern für immer verabschieden.

Bei der Totenehrung gedachte man besonders dem am 25. Juli 2020 verstorbenen, aktiven Ehrenmusiker Arthur Köble.

Besorgniserregend und als eine große Herausforderung bezeichnete Matthias Luy die Situation in der Instrumentenausbildung. Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen in Ausbildung sei auf einem absoluten Tiefpunkt angekommen. Seine Dankesworte gingen an alle Musiker, dem Dirigenten und an all den motivierten Aktivisten des Musikvereins. Dirigent Normand Deschenes konnte leider nicht anwesend sein, in seinem überreichten Bericht sprach er von der Enttäuschung der nicht stattgefundenen musikalischen Auftritte und beklagte den Verlust einiger Musiker. Die Probenbedingungen in der Pandemie waren auch nicht ermutigend, so seine Stellungnahme. Er lobte seine Musiker, die trotzdem immer tapfer und zahlreich zur Probe gekommen sind.

Schriftführerin Claudia Ferschmann ließ alle Geschehnisse Revue passieren. Sie sprach von großen, noch nie dagewesenen Ereignissen, ausgelöst von einem kleinen Virus. Zahlreiche Einschränkungen, im familiären, beruflichen, kulturellen und sozialen Alltag mussten gemeistert werden. Bereits das zweite Frühjahrskonzert musste aktuell abgesagt werden. Ehrungen und Geburtstagsständchen für Jubilare des MV konnten ebenso nicht stattfinden.

Im Hauptorchester sind aktuell 30 aktive Musiker, im Jugendorchester zwölf Jugendliche aktiv. Insgesamt werden beim Musikverein 439 Mitglieder geführt, davon sind 100 Personen Ehrenmitglieder.

Die Kassenprüfer Carmen Vossler und Georg Kreer konnten Kassierer Richard Luy für seinen Bericht und dessen einwandfrei geführten Kasse nur gratulieren und beantragten die Entlastung.

Für die Jugendarbeit berichteten die beiden Jugendleiter Melanie Graf und Felix Müller. Fast keine Möglichkeit zu proben, nur wenige Präsenz-Veranstaltungen und ein großer Umbruch in den Jugendorchestern beschäftigte den Jugendausschuss. So wurden beide Jugendorchester zusammengeführt, die beiden Jugenddirigenten Verena Vogel und Julian Stelzer übernahmen gemeinsam die musikalische Leitung. Max Bodamer übergab seine Aufgaben als zweiter Jugendleiter an Felix Müller. Trotz der schwierigen Zeit wurden einige Freizeitaktivitäten in Online-Sitzungen organisiert. Sie berichteten von einem Sun’n Fun Tag, Grillabende, Corn hole Turnier, Lagerfeuer und weiteren Teambuilding Aktionen wie die Jugendfreizeit in der Rödermühle. Der erste gemeinsame musikalische Auftritt war dann an den beiden Tagen der Kommunion, zum Einmarsch in die Kirche. Das Jugendkonzert musste aufgrund der Umstände leider abgesagt werden, dafür wurde ein Grußvideo zur Winterpause erstellt. Beide Jugendleiter bedankten sich bei den Jungmusikern und beim Hauptausschuss für die gute Zusammenarbeit und blickten positiv auf ein neues erfolgreiches Vereinsjahr.

Dank und Grußworte des Ortschaftsrats und der Gemeindeverwaltung überbrachte Patrik Köble. Er übernahm auch die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Es folgte in der Tagesordnung Wahlen, die Wahl des 2. Vorsitzenden Harald Grimminger, die passiven Beisitzer (Dagmar Modes, Sandra Holl, Carmen Vogel, Walter Baur) sowie die beiden Kassenprüfer. Alle wurden einstimmig wiedergewählt.

Als eine besondere Ehre bezeichnete Matthias Luy, die langjährigen Mitglieder des Musikvereins ehren zu dürfen. So konnten auch aktive Musiker nachträglich geehrt werden, die sonst turnusmäßig immer am Frühjahrskonzert gewürdigt werden.

Grußworte überbrachten Ute Dußling-Ilg für den Liederkranz Fachsenfeld und Johannes Schmid für die Gartenfreunde Fachsenfeld. Matthias Luy beendete die Jahreshauptversammlung mit dem Fazit, dass die Pandemie weiterhin eine gehörige Belastungsprobe für den Musikverein darstellt, aber mit dem Engagement und dem Zusammenhalt aller, er positiv einem neuen Vereinsjahr entgegensieht.

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare