Ein gelungener Start in eine neue Normalität

+
Oliver Bayer, Helmut Gentner, Gudrun Haenschke, Hartmut Gottschild, Martin Diemer, es fehlen Willi Kantlehner und Rolf Saur

Wie der Rückblick auf das Superwahljahr ausfiel. Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Aalen-Fachsenfeld. Leider hat die Coronapandemie dem SPD-Ortsverein Dewangen-Fachsenfeld in den letzten zwei Jahren in regelmäßigen Abständen einen Strich durch die Rechnung gemacht, weswegen viele der geplanten Termine abgesagt werden mussten. Doch nun konnte er wieder nach langer Zeit im Gasthaus Rössle in Fachsenfeld zu seiner Mitgliederversammlung zusammenkommen.

Begrüßt wurde an diesem Abend auch der SPD-Stadtverbandsvorsitzender Christian Sperle, der für die gute Zusammenarbeit während der Pandemie dankte.Ebenso bedankte sich die beiden Ortsvorsteherinnen Andrea Zeißler und Sabine Kollmann, die an diesem Abend leider verhindert war, in einem Grußwort durch den OV-Vorsitzenden für das gute Miteinander und merkte an, dass es richtig Freude mache, mit dem SPD-Ortsverein einen gemeinsamen Weg zu gehen.

Der Ortsvereinsvorsitzender Helmut Gentner nahm die Mitglieder mit auf einen Rückblick ins vergangene „Superwahljahr“, das gefüllt mit Landtagswahl, OB-Wahl und Bundestagswahl war. Hier seien bei der Bundestagswahl und der Wahl unseres OB-Kandidaten Frederick Brütting überraschend positive Ergebnisse erzielt worden, was im Januar 2021 noch niemand für möglich gehalten habe. Er bedankte sich allen für die Unterstützung im Wahlkampf, sei es beim Plakatieren, Flyer verteilen oder bei Infoständen.

Für ihre langjährige Treue und geleistete Arbeit für die SPD dankte der Ortsverein Dewangen-Fachsenfeld Oliver Bayer für 15 Jahre, Willi Kantlehner für 30 Jahre, Gudrun Haenschke für 40 Jahre und Rolf Saur und Martin Diemer für 45 Jahre.Helmut Gentner verabschiedete den 2. Vorstand Hartmut Gottschild der aus Altersgründen auf eine weitere Amtsperiode verzichtete. Für sein langjähriges Engagement dankte Ihm die Versammlung mit einem langanhaltenden Applaus.

„Wir sehen dem Jahr 2022 zumindest teilopimistisch entgegen und hoffen, dass wir wieder gemeinsam Themen ausarbeiten und Gäste einladen können.

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

Kommentare