Fachsenfeld will wachsen

  • Weitere
    schließen

Was Sabine Kollmann von der Stadt Aalen fordert.

Aalen-Fachsenfeld. Der Ortschaftsrat hat den Antrag von Ortsvorsteher Jürgen Opferkuch auf Ausscheiden aus dem Amt und dem Gremium angenommen. Als Nachfolgerin schlägt das Gremium dem Aalener Gemeinderat Sabine Kollmann, die Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, zur Wahl vor.

In ihrer Stellungnahme zum Haushaltsplan blickte Sabine Kollmann auf ein "außerordentliches Jahr 2020" zurück, in das man sehr optimistisch gegangen war und dann jäh durch ein Virus ausgebremst worden sei. Trotzdem habe man eine Reihe von Maßnahmen geschafft, wie die Aufhübschung des Dorfplatzes, den Baubeginn der neuen dreigruppigen Kita, die Vernetzung des Schulhauses, die Schaffung neuer Räume für die Jugendfeuerwehr.

Im Jahr 2021 und folgende müssten unbedingt Flächen für neue Baugebiete und für das Gewerbegebiet ausgewiesen werden. Sie forderte die Aalener Wohnungsbau auf, sich auch in den Teilorten zu engagieren. Das bekräftigte Patrick Köble (SPD) und regte dazu eine rechtzeitige Planung für das Ortschaftsbudget an. Christian Pfleiderer (CDU) forderte eine baldige Sanierung der Laubachstraße und die Fortführung der Vereinsförderung.

je

Zurück zur Übersicht: Fachsenfeld

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL